Paypal Erfahrungen

Paypal Erfahrungen Bessere Alternativen zu PayPal für Ihre nächste internationale Geldüberweisung

Bewerten Sie PayPal wie schon Kunden vor Ihnen! Ihre Erfahrung kann anderen helfen, informierte Entscheidungen zu treffen. Welche Erfahrungen haben Paypal Kunden gemacht? Von den Bewertungen sind 39 positiv, 4 neutral und 69 negativ. Jetzt Paypal-Erfahrungsberichte. erfahrungen mit paypal? hallo, ich will nach ein paar jahren über meinen alten ebay account (% positiv) mal wieder ein paar sachen verkaufen, jetzt zwingt. Auch ich habe mit Paypal schon schlechte Erfahrungen bzgl. Geld-Einfrierungen und (Fax-)Belgeeinreichungen gemacht. Paypal ändert regelmäßig. In vielen Shops haben Sie die Möglichkeit über PayPal zu bezahlen. Doch es bleibt die berechtigte Frage, ob der Dienst sicherer ist, als eine.

Paypal Erfahrungen

Warum Sie PayPal nicht für internationale Geldtransfers verwenden sollten. Während Paypal bestens geeignet ist, um Geld an Freunde zu. Bewerten Sie PayPal wie schon Kunden vor Ihnen! Ihre Erfahrung kann anderen helfen, informierte Entscheidungen zu treffen. Kundenmeinungen (39) zu PayPal Online Bezahl-Methode. Betrug bei Paypal. von Felizitas. Nachteile. Paypal Erfahrungen Telefonisch Planet 7 Casino No Deposit Bonus Codes Durchkommen oder man hat einen nicht zu verstehenden Vfb Stuttgart Testspiele in der Leitung. Der Fall wurde gleich so schnell geschlossen dass ich nicht mal mehr die Zeit bekam mich zu äussern oder zu antworten Texas Holdem Kostenlos Spielen Deutsch gemacht Paypal Letztendlich wurde ich gezwungen die Rücklastschrift kosten zu übernehmen, obwohl es nicht meine Schuld war, dass ich PayPal nicht kontaktieren konnte. Erst nachdem ich den Algorhytmus des Chat-Programms "beleidigt" hatte, "durfte" ich dann eine Mail schreiben, die sich angeblich ein echter menschlicher Mitarbeiter anschauen sollte. Im Chat Sizzling Games Zdarma dauernd die Mitarbeiter, sodass man immer von vorne beginnen muss und sie gehen nicht explizit auf die Frage ein, sondern geben nur vorgegebene Antworten, bei einem Stichwort.

Nun kann noch die gewünschte Abrechnungsmethode gewählt werden. Das Geld wird dem Verkäufer sofort gutgeschrieben. Sollten die gekauften Artikel nicht eintreffen oder stark von der Beschreibung abweichen, wird der Kaufpreis inklusive Versandkosten erstattet.

Hierzu muss lediglich innerhalb von Tagen eine Beschwerde eingereicht. Der Verlauf solcher Streitfälle lässt sich im persönlichen Kundenbereich jederzeit nachvollziehen.

Verläuft der Antrag erfolgreich werden Kaufpreis und Kosten für Versand erstattet. Die Kontoführung ist beim Geschäftskonto von PayPal ebenfalls kostenfrei.

Gebühren entstehen nur beim Verkauf bzw. Wer ein Geschäftskonto besitzt, kann sich für die bevorzugten Händlerkonditionen anmelden.

Bei einem jährlichen Umsatz zwischen 5. Ab Insbesondere bei Artikeln mit geringer Gewinnquote hat dies negative Auswirkungen.

Die einzelnen Zahlungsmethoden lassen mich wenigen Klicks in den Shop integrieren. Zusätzlich können noch fünf weitere Zahlungsmöglichkeiten von Drittanbietern eingebunden werden.

Zu beachten sind hierbei die gesonderten Konditionen. Je nach Umsatzvolumen werden zwischen 1,79 und 2,49 Prozent plus die pauschale Gebühr von 0,35 Euro je Transaktion berechnet.

Bei internationalen Transaktionen sind abweichende Kosten möglich. Eine monatliche Gebühr bzw. Das Unternehmen begründet dieses Vorgehen zumeist mit einem Verdacht auf Geldwäsche, welcher in Verbindung mit einem Verkauf besteht.

Der Kunde wird mit einer standardisierten E-Mail hierüber informiert. Allerdings kann die Prüfung mitunter eine lange Zeit in Anspruch nehmen, während dieser das Konto nicht genutzt werden kann.

Zudem kommt es immer wieder vor, dass eingehende Zahlungen für bis zu 30 Tage auf dem Konto blockiert werden. Dies wird ebenfalls mit ungewöhnlichen Kontoaktivitäten begründet.

Gibt es seitens des Käufers keine Beschwerde erfolgt eine Freischaltung des Geldes im genannten Zeitraum. Sofern es sich um bereits erbrachte Leistungen handelt, kann der Zeitraum auf sieben Tage verkürzt werden.

Bei PayPal handelt es sich um ein webbasiertes Zahlungssystem, welches sich sehr einfach bedienen lässt. Kunden können mit wenigen Klicks Geld an andere Mitglieder in Echtzeit versenden oder empfangen.

Bei Transaktionen in der Inlandswährung ist der Service für private Nutzer generell kostenfrei. Wer seinen Verwandten im Ausland Geld zukommen lassen möchte, sollte vorher einen Blick auf die anfallenden Gebühren werfen.

Hier sind die Kosten im Vergleich zu anderen Anbietern wie Skrill höher. Inhaltsverzeichnis Anzeigen. In wenigen Schritten ein PayPal Konto eröffnen.

Geld versenden und online bezahlen. PayPal Erfahrungen mit dem kostenlosen Geldversand. Online einkaufen mit PayPal. Bis zu Tage Käuferschutz bei eBay.

Konditionen beim Geschäftskonto. Negative PayPal Erfahrungen. Fazit zu den PayPal Erfahrungen. Paypal konnte mein Problem innerhalb kürzester Zeit lösen.

Musste ständig die Fluggesellschaft und den Anbieter kontaktieren für die stornierte Tickets. Leider kein Erfolg. Musste mehrmals den Fluggesellschaft anrufen wegen eine Rückerstattung.

Man wird nur hin und her verschoben. Anbieter behauptet eine Rückerstattung von Fluggesellschaft. Musste dann letztendlich PayPal Konfliktlösung einschalten und war erfolgreich.

Schneller, unkomplizierter Bezahldienst im Internet. Bequemer geht es kaum. In mehreren Jahren intensiver Nutzung keinerlei Probleme gehabt.

Fast jeder Internetshop unterstütz die Zahlungsweise. Blitzschnelle Belegstellung. Saubere Positionsaufstellungen, gut nachverfolgbar.

Auch grenzüberschreitend bei Einkäufen in China keine Schwierigkeiten. Würde ich nicht mehr missen wollen.

Ich rate jedem ab von PayPal. Man bekommt keine Antworten. Jegliche Informationen Rechnungen Gewerbeschein etc..

Ich hatte einen Konflikt eröffnet, woraufhin mir angeboten wurde, mir den gesamten Kaufpreis zurück zu erstatten,wenn ich die Ware zurück nach China schicke.

Da ich aber zwei Adressen bekommen habe und mir trotz mehreren Nachrichten an Paypal keiner weiter geholfen hat, wo ich die Ware jetzt hinschicken muss, wurde der Fall einfach geschlossen und ich bekomme keinen Cent.

Fühle mich einfach nur betrogen. Sowohl vom Verkäufer, als auch von Paypal. Paypal-Käuferschutz wegen nicht gelieferter Ware eingeschaltet.

Seit mittlerweile einem Monat wird geprüft, die Deadline verschiebt sich immer wieder, der Kunden"service" kann keine Antwort geben und es kommt einfach nichts dabei heraus.

Leider wird teilweise behauptet, es sei unmöglich, eine klare Antwort zu geben, da der Vorgang nicht beim Kundenservice läge. Auf die Nachfrage, warum dort nicht nachgefragt werden kann, antwortet eine andere Person mit der ewig-gleichen Bitte "Haben Sie noch etwas Geduld" Telefonischer Kundenservice wurde wegen Corona abgeschafft, was man allerdings erst erfährt, nachdem man via Computerstimme durch zig Fragen manövriert wurde und angeblich nun zu einem Mitarbeiter durchgestellt wird.

Corona - beste Ausrede des Jahrhunderts für alle, die eine benötigen. Wobei man dazu sagen muss, dass der telef. Kundenservice zuvor auch nur sehr, sehr umständlich zu erreichen war.

Man versuchte jedes erdenkliche Problem auf die Community oder Robots, die einem sagen, wie man sich selbst helfen kann, abzuschieben.

In der Warteschleife musste man sich nicht selten 40, 50 Minuten oder länger gedulden. Nicht möglich! Zunächst spricht man auch nur mit einem Robot, irgendwann meldet sich ein "menschlicher" Kollege.

Und was macht der? Er schickt einem einen vorgefertigten Standardtext, den man zu hundertfach auch im Netz findet, mit Null oder wenig Bezug zum Anliegen.

Man wird komplett allein gelassen und ist mit seinem Problem auf sich allein gestellt. Und das will eine Bank sein? Jede erdenkliche und tatsächliche Bank erreicht man persönlich und wenigstens telefonisch, nur Paypal nimmt sich aus allem die Sahnestückchen heraus Paypal hat eine Monopolstellung und das ist das Gravierende, sonst würden, denke ich, diesem Unternehmen schon viele den Rücken gekehrt haben.

Nur gut, solange es keine Probleme gibt. Kundenservice gleich null. Warte seit April auf die Auszahlung einer Paypal-Gutschrift. Telefonisch kein Durchkommen oder man hat einen nicht zu verstehenden Mitarbeiter in der Leitung.

Schriftlich werden Versprechungen gemacht und dann passiert trotzdem nix. Bin ratlos. Guthaben kann ich wohl vergessen.

Ich kann Paypal nicht empfehlen, weil sie seit Corona nur über den Chat "Konflikte" bearbeiten. Im Chat wechseln dauernd die Mitarbeiter, sodass man immer von vorne beginnen muss und sie gehen nicht explizit auf die Frage ein, sondern geben nur vorgegebene Antworten, bei einem Stichwort.

Das ist keine echte Kommunikation. Die Kommunikation über den PayPal Chat ist nerven- und zeitaufreibend. Nie wieder PayPal!

Ich erhielt keine Klärung des Anliegens sondern widersprüchliche Informationen. Der telefonische Kundenservice ist entweder geschlossen oder hat aufgelegt.

Der schriftliche Kundenservice beantwortet meine Fragen unzureichend. PayPal ist eine tolle Sache, solange es keine Probleme gibt.

Wenn das nach vielen Jahren passiert, wird man über die Konfliktlösung enttäuscht sein. Es erfolgt keine Konfliktlösung, man wird auf den Käufer verwiesen und wenn der sich nicht meldet hat man Pech und erhält keine Hilfe.

Ich werde nach vielen Jahren bei PayPal alles umstellen und mir alternative Lösungen suchen. Rücksendekosten bei Defekt soll Käufer zahlen, da PayPal dies so möchte.

Schön, dass das BGB bzw. Stattdessen werden Fälle für Händler entschieden, obwohl sich diese weigern, die Rücksendekosten zu tragen.

Die Kommunikation ist mehr als schwierig und nervenraubend. In Zukunft werde ich wieder verstärkt bei Amazon kaufen, das nennt man Käuferschutz und Kundenzufriedenheit.

Habe Waren aus China im www erworben und mittels paypal bezahlt. Da die Ware nach vier Wochen nicht kam, habe ich die Konfliktlösung eingeschaltet.

Diese wurde durch Hinweis von Paypal abgeschlossen, dass der Versand bereits abgeschlossen sei und der Konflikt damit auch behoben sei.

Die Ware habe ich erst nach vier Monaten erhalten. Paypal ist hier entweder auf chinesische Betrüger hereingefallen, die Unterlagen gefälscht haben oder Paypal ist Teil der Betrügerbande.

Katastrophe, behalten willkürlich Zahlungen von Verkäufen ein, aber haben schon 2 Mal vor der Freigabe ihre Gebühren abgezogen, warte seit 8 Tagen auf mein Geld, Kunde hat Artikelerhalt bestätigt.

Kein Service, keine E-Mail-Antworten? Von zurückgehaltenen Geldern Transaktionsgebühren nehmen, sogar bei Rückerstattung des Portos für den Käufer, unfassbar!

Hab so etwas noch nicht erlebt und alles ist Corona-Schuld. Es kann anscheinend keiner mehr bei PayPal telefonieren. Die sind nur was für gute Zeiten.

Ich verkaufe Sachen bei ebay und glücklicherweise war es nur ein Käufer, der dann nicht zahlen konnte, kommt irgendwie unseriös rüber, wenn man verkauft und keine Zahlungen erhalten kann.

Ich habe über Idealo ein Spray im Zoohandel gekauft - für Kleintiere. Paypal hat das Geld aber einem Camping-Onlinehändler überwiesen, was ich aber später erst erfahren habe, nachdem keine Ware kam.

Habe mich versucht, telefonisch in Verbindung zu setzen mit PayPal, was unmöglich war wegen Corona. Immer war die Hotline geschlossen. Nach 14 Tagen habe ich das Geld zurückbuchen lassen.

Nach E-Mails und Telefonaten von teilweise sehr unfreundlichen Mitarbeiter habe ich die 48 Euro bezahlt, obwohl es nicht meine Schuld wa,r wenn ich im Zoo-Fachgeschäft etwas kaufe und das Geld zu einem Camping-Onlinehandel geht, brauche ich mich nicht zu wundern, wenn keine Ware kommt.

Paypal legt keinen Wert auf Kundenfreundlichkeit. Haben ja noch genug davon. Bin seit über 10 Jahre Kunde und habe jetzt gekündigt. Zum Glück gibt es noch andere auch sichere Bezahl-Apps.

Ich hatte nun seit einigen Jahren einen PayPal-Account und war so weit recht zufrieden. Hierbei ist Paypal enorm umständlich und langsam.

Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, wurde eine sehr eilige Zahlung innerhalb Deutschlands als nicht sicher eingestuft, obwohl der Händler ja die Zahlungsmethode Paypal anbietet Wenn es sich um Internetbetrug handelt und der Kunde einen kontaktiert, sollte man dem Kunden auch Vertrauen schenken und nicht alles immer nur dem System überlassen.

Man sollte auch auf Kundenanweisung Zahlungen stornieren oder zurückrufen. Bei mir beläuft sich der Schaden auf 2. Daher habe ich ein Strafverfahren wegen Internetbetrugs gemacht und auch diesen Fall an die Medien weitergegeben.

Auch wurde mir kein Verständnis seitens der Mitarbeiter von Paypal entgegengebracht und mir immer nur die selbe Antwort gegeben.

Keine Hilfe zur Lösungsfindung angeboten. PayPal sperrte mein Konto direkt nach der Eröffnung und wollte von mir Rechnungen, Ausweiskopien und Kreditkartenabrechnungen, ohne dass ich jemals vorher eine Buchung machen konnte.

Das Löschen des Kontos ist auch nur durch Vorlage dieser Dokumente möglich. Das ist eine mehr als fragwürdige Praxis. Es gibt offensichtlich nur noch die Möglichkeit, sich hier herauszuklagen.

Ich kann jedem nur davon abraten, PayPal zu nutzen. Ich warte seit über 4 Wochen auf die Rückerstattung eines retournierten Artikels von einem namhaften Hersteller.

Bezahlt über Paypal. Trotz blumiger Werbe-Versprechungen Käuferschutz auch dann, wenn der Händler die Rückerstattung eines zurückgesendeten Artikels verzögert bzw.

Mittlerweile 3 Mal bei Paypal einen Konfliktfall angelegt - alle werden abgeschmettert. So einen unzuverlässigen Bezahldienst benötige ich nicht mehr.

Ich werde kündigen und kann Paypal anderen auch nicht mehr empfehlen. Seit konnte ich problemlos über Paypal einkaufen.

Aus dem Shop zu Paypal, kurz 1 - 2 klicken, Thema durch - Belastung wurde abgebucht und gut war es. Seit kurzem lande ich auf einer "neuen Seite", auf der ich scheinbar nichts mehr einfach so bezahlen kann - ich verstehe noch nicht mal, was die überhaupt von mir wollen.

Habe inzwischen drei Einkäufe storniert, weil ich mit Paypal nicht mehr bezahlen kann. Werde bald da kündigen - einen Bezahldienst, mit dem ich nicht bezahlen kann, brauche ich beim besten Willen nicht.

Dann wurde das Konto eingefroren wegen eines Artikels im Shop den Paypal nicht haben will. Artikel aus dem Shop entfernt und das Konto war nach 3 Tagen diese Frist hat man uns genannt immer noch nicht freigeschaltet.

Wir haben uns nun an die Finanzaufsichtsbehörde in Luxemburg die sind für Paypal zuständig gewandt und werden nun sehen was passiert. Für Geschäftskunden absolut nicht tragbar.

Ich habe sehr negative Erfahrungen im Konfliktmanagement gemacht. Darüber hinaus war keine Kontaktmöglichkeit zu PayPal Mitarbeitern möglich.

Auch ein Rückkontakt - Wunsch wurde nicht wahrgenommen. Insofern wiegt man sich mit Käuferschutz und Konfliktmeldung in Sicherheit - ist es aber nicht.

Am meisten hat mich aber gestört, dass man mit seinem Anliegen als Kunde gar nicht wahrgenommen wird.

Ich habe für mein Unternehmen ein Paypal Konto eingerichtet, eine Zahlungsquelle bestätigt und verifiziert und mehrmals eingegeben, trotzdem taucht beim Zahlungsvorgang immer wieder das Feld und die Aufforderung auf, ich solle eine Zahlungsquelle hinterlegen und die IBAN bestätigen.

Nach Befolgung der Aufforderung kommt nur immer wieder Eingabe nicht korrekt, versuche es später erneut.

Ich habe die Zahlung schon von Freitag auf heute Montag aufgeschoben und jetzt funktioniert es noch immer nicht. Schlechter Kundenservice.

Kein Meter hilfreich. PayPal hat einfach den Konflikt geschlossen. Kontaktaufnahme zum Kundenservice ist nicht möglich.

Es ist schade, da ich mit PayPal unkompliziert zahlen konnte. Der Aktienkurs ist von 50 auf Euro in den letzten drei Jahren gestiegen und ebenso ist der Service gefallen.

Paypal vergisst, wer die Rechnung zahlt! Nicht der Verkäufer, sondern der einmal im Schutz befundene Käufer. Es ist zur Zeit absolut unmöglich via Chat, e-Mail oder telefonisch irgend etwas mit Paypal zu klären.

Derweil wäre ich daher bis auf Weiteres vorsichtiger in der Nutzung und würde mal wieder anfangen, andere Zahlungsdienstleister in Anspruch zu nehmen.

Es ist höchste Zeit Paypal abzustrafen! Paypal kümmert sich nicht um die Kunden. Ich habe mehrfach Emails geschrieben, habe nie eine Antwort bekommen.

Es gibt keinen Käuferschutz. Ich habe die Ware nicht erhalten und auch kein Geld zurück. Paypal hat den Fall geschlossen, obwohl er nicht geklärt wurde.

Käuferschutz für alle oder nicht. Es ist absolut umständlich, die geforderten "Vollmachten" - insbesondere bei einer nicht im HAR eingetragenen Firma - zu erfüllen.

Die telefonische Auskunft ist mehr als fragwürdig. Es wird unbegründet Geld einbehalten und die Auszahlung entsprechend lang hinausgezögert.

Wir versuchen seit Wochen an unser Geld zu kommen und nicht einmal eine vorgelegte Bilanz reicht aus. Geliefert wurde eine minderwertige Ausführung und ich wollte innerhalb der 14 Tage vom Kauf zurücktreten.

Verkäufer sendet keine Daten und keinen Rücksendeschein etc. Daraufhin Käuferschutz bei Paypal eingeschaltet.

Ich wurde aufgefordert, die Ware nach Belgien auf eigene Kosten zurückzusenden - ohne bestimmte Bedingungen dafür zu benennen.

Post-Quittung als Nachweis bei Paypal hochgeladen. Sehr kurz danach wurde -ohne Kommentar oder Rückfrage- mein Fall geschlossen und abgelehnt.

Seitdem versuche ich ohne Erfolg zu kommunizieren. Jede aktive Sitzung wird automatisch beendet, bevor ein MA antwortet.

Auf meine offizielle Beschwerde erhalte ich keinerlei Reaktion Hier hätte ich mir Unterstützung gewünscht und gerne mal Antworten von Paypal auf meine offenen Fragen.

Dank der Aufforderung hatte ich nun zusätzliche Portokosten, meine Ware sowie das Geld ist weg Beispiel: ein gewerblicher Kunde kauft ein Produkt für seine Firma ohne Widerrufsrecht.

Trotz Nachweise meinerseits Sendungsnummer, Hinweis auf Widerrufsrecht usw. Bezahlung war immer unkompliziert, doch dann hatte ich mit einem Lieferanten ein Problem, hab das falsche Produkt erhalten, zurückschicken war auf Grund von Corona zu teuer, teurer als das Produkt, auf Nachfragen bei Paypal, keine Hilfe, keine Antwort auf mehrere schriftliche Anfragen, telefonisch bin ich nicht durchgekommen und mein Fall wurde einfach geschlossen, somit ist Meine Erwartung vom Käuferschutz überhaupt nicht erfüllt worden.

Seit vielen Jahren bin ich bereits PayPal-Kunde. Zahlungen laufen stets einwandfrei ab und auch sehr schnell - wesentlicher schneller als Überweisungen; das Geld ist innerhalb von Sekunden angekommen.

Da das aber bei den meisten der Fall ist, ist das kein Problem. Ich kann diesen Zahlungsdienst uneingeschränkt empfehlen.

Diese habe ich wenige Tage nach Einschränkung auch hochgeladen. Natürlich habe ich bei der Kontoeinschränkung diesen Jahres meine aktuellen Gewerbeunterlagen hochgeladen, ebenso nach mehrmaligem telefonieren, auch die Gewerbeabmeldung der GbR.

Zudem alles andere, was gefordert war. Ich dachte es sei alles in Ordnung mit dem Konto bis ich wieder eine Einschränkung bekam und mich telefonisch bei PayPal melden musste.

Wie Sie vielleicht in den letzten Fällen sehen können, hatte ich sehr viel Kontakt mit PayPal, da diese mir auch nicht weiterhelfen konnten.

Jetzt zum eigentlichen Problem. Das ganze bekam ich auch schriftlich und war zu dem Zeitpunkt auch damit einverstanden.

Daher versuchte ich seit mehr als einem Jahr, die Reserve wegzubekommen. Die von der PayPal Reserveabteilung teilten mir mit, dass ich erst einmal die Kontoeinschränkung mit den Gewerbedokumenten klären soll und wir dann an der Reserve etwas ändern könnten, da auch bereits sehr viel Zeit vergangen war.

So habe ich wieder mehrmals mit PayPal telefoniert, um die Kontoeinschränkung mit den fehlenden Gewerbeunterlagen zu klären.

Sie schickten mir mehrere zusätzliche Dokumente, welche ich noch ausfüllen und hochladen sollte, von Namensänderung, Lichtbildausweis, Gewerbeabmeldung der GbR zu.

Ich musste sogar eine aktuelle Bescheinigung des Einzelunternehmens vom Amt anfordern, wofür ich wieder viele Mühen opfern musste.

Im Gegenteil, ich habe mich darum gekümmert, dass mir jemand von den verschiedenen PayPal Abteilungen hilft. Schauen Sie die letzten Fälle an, teilweise stundenlange Telefonate mit Ihren Mitarbeitern verschiedener Abteilungen, alles nur um die Kontoeinschränkung zu lösen.

Und immer wieder musste man jedem Mitarbeiter erklären worum es geht. Immer bekam man neue Lösungsansätze, hat wieder neue Formulare hochgeladen, bis am Ende das Konto gesperrt wurde.

Die Krönung des Ganzen ist jetzt noch, dass mein hart erarbeitetes Geld für angeblich Tage nicht abhebbar ist und die Mitarbeiter von PayPal telefonisch den Fall nicht ernst nehmen, da Sie den Fall als geschlossen ansehen und sich nicht mit so einem langen Fall auseinander setzen wollen, da das Konto gesperrt wurde.

Ich musste den unterschiedlichen PayPal Mitarbeitern stundenlang am Telefon erklären, was hier alles passiert ist, da der Fall bereits seit Anfang offen ist bzw.

Bitte um ausführliche und schnelle Rückmeldung, da wir sonst gezwungen sind, rechtliche Schritte einzuleiten. Die Antwort war eine Standardantwort und telefonisch wurde man abgewimmelt.

Das Geld liegt selbst heute noch Telefonisch will man mir nicht weiterhelfen, da der Fall bereits so komplex ist, dass Ihn ein einfacher Call Center Mitarbeiter nicht mehr versteht und ich bin es Leid, mit 22 Jahren so vielen verschiedenen Leuten diese Geschichte zu erzählen, wenn am Ende nichts dabei rumkommt.

Geld einbehalten und damit agieren und auf Nachfrage noch frech antworten. Ich würde doch deren AGB's zugestimmt haben. Ich habe über eBay Kleinanzeigen Gutscheine verkauft.

Der Käufer hat sie mit Paypal bezahlt und 4 Tage später behauptet, den Kauf nicht autorisiert zu haben. Schlussendlich hatte ich den doppelten Schaden, da Paypal nur auf sich bedacht war und mein belastetes Konto ausgeglichen sehen will.

Den Fall haben sie schnell geschlossen. Unfreundliche Mitarbeiter, die einen bedrängt haben, waren dann noch die Spitze des Eisberges.

Finger weg von Paypal! Ich machte von meinem tägigen Rückgaberecht Gebrauch und erhielt mein Geld zurück. Für einen Kauf, der nicht zustande kam.

Mitarbeiter beenden die Chats und verhalten sich auffallend unkooperativ. Ich werde auf die AGBs verwiesen. Ich bin am überlegen, meinen Anwalt einzuschalten, wegen undurchsichtiger Gebührenfalle.

Wobei der Sitz in Luxemburg ist, dies wird sicher auch einen Grund haben. Leute, meldet euch da ab! Das Unternehmen hat sich verändert und nutzt das erarbeitete Vertrauen gegen die Kunden.

Ich fühle mich betrogen! Da ich im Anschluss an die Bestellung keine Rechnung von PayPal erhielt, habe ich den Anbieter mehrfach sowohl telefonisch als auch per Mail kontaktiert mit der Bitte um Klärung.

Nach ca. Dieser Forderung bin ich sofort nachgekommen. Meine Argumente, dass ich keine Rechnung erhalten habe, mich um die Rechnung beim Anbieter mehrfach mindestens 6 Mal nachweislich bemüht und somit meine Mitwirkungspflicht erfüllt habe, eine richtige Email Adresse beim Verkäufer angegeben habe, führten zum keinen Erfolg.

Alle Argumente habe ich mit Nachweisen belegt. PayPal wollte mir nicht zuhören. Der Kundenservice war nicht im Interesse des Kunden!

Die Registrierung wurde sehr gut angeleitet und lief deshalb auch reibungsfrei ab. Als etwas umständlich empfand ich hingegen die Verifizierung mit meinem Bankkonto, da ich darauf angewiesen war, zu warten, bis PayPal mir einen "Sicherheitscode" mit einer Überweisung zukommen lässt.

Jedoch dauerte dies auch nicht sehr lang die Überweisung war nach zwei Tagen auf meinem Konto , weshalb die Eröffnung meines PayPal- Accounts nicht nur ohne Probleme ablief, sondern auch relativ schnell.

Als sehr nützlich betrachte ich vor allem die PayPal-App für das Smartphone, die ich hauptsächlich nutze. Es ist unfassbar praktisch, dass man hier in Echtzeit Geld an Freunde überweisen kann und auch noch die Mailadressen der Empfänger gespeichert werden, sodass man nicht gezwungen ist, jedes mal von neuem wieder die Mailadressen einzutippen.

Zudem ist auch die Bedienung der App sehr einfach und es gibt auch keine Komplikationen mit dem Betriebssystem meines IPhones.

Dabei schätze ich noch etwas ganz anderes an PayPal: Wenn man beispielsweise Geld wieder auf sein PayPal-Konto erstattet bekommt und es war vorher notwendig, für eine Überweisung einen bestimmten Betrag von meinem Konto abzuheben, so wird genau dieser Betrag von PayPal automatisch wieder auf mein Bankkonto zurück überwiesen, ohne, dass ich mich darum kümmern muss.

Ich nutze Paypal schon seit einiger Zeit und war auch bis zu einem Punkt immer sehr zufrieden. Doch an einem Tag wurde mir über Paypal mehrmals hintereinander Geld abgebucht.

Diese Abbuchung konnte ich mir nicht erklären, da ich die Tage zuvor nichts über Paypal gekauft habe. Somit habe ich beim Kundenservice angerufen, dieser beim ersten Vorfall sehr seriös und hilfsbereit rüber kam, jedoch beim zweiten Vorfall konnte ich nicht wirklich auf Hilfe hoffen, denn mir wurde das Geld Gesamtpreis ,00 EUR von meinem Konto abgebucht.

Erst Tage später bekam ich eine Antwort, dass das Geld wieder überwiesen wird und es sich um einen Fake handelt.

Dieser zweite Vorfall hat mir wirklich Angst gemacht, dass ich dieses Geld verloren hätte für nichts.

Hier sollte man noch viel mehr in die Sicherheit investieren meiner Meinung nach. Ich benutze Paypal seit , über die derzeitige Registrierung kann ich leider keine Erfahrung teilen.

Aber im allgemeinen ist Paypal eine geniale Idee , nur sehr schlecht umgesetzt. Es ist stark verbuggt , hat viele Fehlermeldungen und der Support ist sehr oft nicht erreichbar.

Wenn man Paypal nicht benötigt sollte man es auch nicht nutzen , sowohl als Verkäufer aber auch als Käufer. Die Gebühren rechtfertigen zudem nicht diesen schlechten Service.

Ich benutze seit Jahren PayPal und bin voll zu frieden damit. Vor allem der Käuferschutz bei PayPal ist Spitze, wir haben bei Opodo Flüge gebucht, diese wurden aber von der Fluggesellschaft storniert.

Eine Rückzahlung über Opodo, keine Chance nur hingehalten worden. Daher hab ich einen Antrag auf Käuferschutz angefordert und mir wurde die komplette Summe von PayPal rückerstattet!

Hätten wir es nicht mit PayPal bezahlt, hätten wir für die Rückerstattung wohl einen Anwalt gebraucht!

Der Käuferschutz ist für mich gefühlt nicht mehr vorhanden. Online Shops die unter falschen Angaben und wegen der falschen Entscheidungen von Paypal jetzt mit meinem Geld davon gekommen sind.

Dann ist die Ware und das Geld weg- hab ich natürlich nicht gemacht und mich an Paypal gewendet. Die haben den Fall gar nicht richtig gelesen und bearbeitet oder wie kann man sonst das einfach einstellen?

Fall geht es um ein Klimagerät, gekauft im Online Shop Via Paypal und nachdem das Gerät nun seit Wochen beim Händler zurück ist, habe ich auch hier einen Antrag auf Käuferschutz gestellt und mein Geld habe ich nicht zurück bekommen.

Das ist das gleiche Spiel wie mit Ebay seinerzeit. Da wurde auch nur den Verkäufern geholfen - egal ob sie betrogen haben oder nicht - Käufer waren immer die Deppen.

Von daher werde ich Paypal auch nicht mehr nutzen - genauso wie ich ebay nicht mehr genutzt habe. Ich meine alleine dass es keinen direkten Zugriff zu den Käuferschutz Fällen gibt und man im letzten Eck suchen muss, ehe man dort hin gelangt zeigt einem schon was Sache ist.

Paypal sperrt einfach unser Geschäftskonto, nach langjähriger Geschäftsbeziehung. Ohne Vorankündigung. Ein ziemlich unseriöser Schuppen.

Erstmal wird gesagt, es wird Montag bearbeitet sein. Am Montag soll angerufen werden, wird nicht.

Es dauert nochmal 72 Stunden wurde dann gesagt. So ein Verhalten ist hochgradig geschäftsschädigend.

Wir haben Paypal aus unserem OnlineShop komplett entfernt. Finger weg von Paypal. Die Registrierung bei PayPal ist sehr einfach und unkompliziert, es gibt keine lästigen oder langwierigen Prozeduren, sondern nur einen kurzen Vorgang, bei dem ein minimaler Betrag von 1 Cent auf das verknüpfte Bankkonto überwiesen wird.

Bei diesem Überweisungsvorgang bekommt man einen Code, den man online eingeben muss und das wars. Einfach super und es lohnt sich, da man PayPal heutzutage wirklich vielseitig und oft einsetzen kann.

Die Nutzung von PayPal ist ziemlich selbsterklärend und ebenfalls sehr einfach. Sowohl Website, als auch App sind klar strukturiert und übersichtlich.

Die verfügbaren Funktionen sind vollkommen ausreichend und vielseitig. Es gibt auch einen Käuferschutz, mit diesem habe ich allerdings noch keine Erfahrungen gemacht.

Die Gebühren sind etwas lästig, jedoch in Ordnung. Bisher hatte ich keinerlei Probleme jeglicher Abwicklungen, ob Geld senden oder erhalten.

Mit dem Kundendienst hatte ich bisher nur ein einziges Mal Kontakt. Es ging um eine Essensbestellung, deren Bezahlung über PayPal abgewickelt wurde.

Jedoch ist die Bestellung an jenem Tag nicht bei mir angekommen und das Restaurant verwies mich an PayPal, um mir den Betrag zurückzuerstatten.

Ich bekam leider nach Tagen und Wochen keine Antwort und habe mein Geld bis heute also nicht erhalten. Sehr ärgerlich. Der Kundenkontakt muss also wohl noch optimiert werden.

Schade auf jeden Fall! PayPal ist für mich ein Muss in der heutigen Zeit und ich würde es an jeden weiterempfehlen, da es ein sehr bequemer und unkomplizierter Dienst ist.

Zuerst lief die Registrierung ohne Probleme und war auch für einen Laien wie mich leicht zu durchblicken. Der gesamte Registrierungsprozess dauerte ungefähr eine Stunde, was meines Erachtens für eine Zahlungsoption dieser Art nicht zu viel ist.

Für mich wurde somit die Sicherheit dieser Bezahlmöglichkeit sichergestellt. Die Internetseite wirkte auf mich sehr übersichtlich und erleichtert das Arbeiten damit ungemein.

Die Möglichkeit, sein Konto direkt zu hinterlegen und zu sichern, vereinfacht die Bezahlung sehr, da keine Kontodaten abgefragt werden müssen.

Meiner Meinung nach wird hier das Bezahlen im Netz effizienter und einfacher gestaltet. Ich bin mit Paypal komplett unzufrieden!

Solange alles gut läuft, war ich auch zufrieden. Aber sobald ein Problem auftaucht, lässt man dich im Regen stehen!

Dabei sind manche Probleme gar keine. Erst Paypal macht daraus eins! Schnell habe ich das Konto ausgleichen wollen und habe das Geld überwiesen.

Trotzdem bleibt mein Konto im Minus und Paypal blockiert damit alle zukünftigen Transaktionen von mir.

Und das im Und wenn man Hilfe von Paypal einfordert, bekommt man einen Service vorgesetzt, der den Namen nicht verdient. Es gibt ihn nämlich faktisch nicht!

Ich kann nur hoffen, dass diesen Laden jemand übernimmt, dem das Wohl seiner Kunden nicht an letzter Stelle steht.

In dieser Zeit habe ich glücklicherweise überhaupt keine negativen Erfahrungen machen müssen, weshalb ich auch heute noch voll und ganz auf dieses Zahlungsmittel setze.

Zu Beginn war ich tatsächlich etwas skeptisch, ob sich PayPal wirklich für mich lohnt und ob es überhaupt Sinn macht, da ich durch negative Geschichten und Erfahrungen von PayPal etwas abgeschreckt war.

Letztendlich habe ich mich aber überwunden und habe beschlossen mich anzumelden. Allerdings war ich trotz anfänglicher Schwierigkeiten sofort überzeugt von PayPal und bin noch immer begeistert.

Man kann total einfach im Internet bezahlen und hat durch PayPal einen Käuferschutz, kann aber auch ohne Gebühren schnell und problemlos Geld an Freunde oder Familienmitglieder senden, wodurch es einfach nur praktisch ist.

Zusätzlich hat man sowohl in der App als auch auf der Website ein super Überblick über bisherige Aktivitäten, Guthaben und vieles mehr.

Der Käuferschutz von Paypal ist sehr schlecht. Ich habe vor einigen Wochen mir ein Handy bestellt und mit Paypal gezahlt. Leider bekam ich mein Handy nicht und stornierte die Bestellung nach ca 4 Wochen.

Der Verkäufer akzeptierte dies und versicherte mir, dass ich meinen Rechnungsbetrag schnell wieder zurück bekomme.

Nach 6 Wochen hin und her mit den Verkäufer schalte ich Paypal ein und beantragte Käuferschutz. Dieser wurde abgelehnt und ich legte Widerspruch ein.

Ich schrieb dem Verkäufer und Paypal mehrere E-Mails aber keiner der beiden reagiert wirklich. Als ich mit dem Anwalt gedroht habe, fühlte sich PayPal das erste mal angesprochen.

Ich habe Geld bezahlt und keine Ware bekommen. Ist das gerecht und hält Paypal was es verspricht? Meiner Meinung nach nicht, ich rate jedem, eine andere Zahlungsmethode zu verwenden.

Die Vorteile von PayPal, die ich von Freunden mitbekommen habe, waren ausschlaggebend, dass ich mich damals bei PayPal registriert habe.

Schon bei der Registrierung merkt man, dass PayPal darauf abzielt, dem Kunden so wenig Aufwand wie möglich anzutun. Für die Verifizierung des Accounts musste ich einen Kontoauszug aus der Bank holen.

Dadurch, dass man alle Bankkonten und Kreditkonten mit PayPal verbinden kann, wird einem unglaublich viel Tipparbeit, wie zum Beispiel das lästige eintippen der Kontonummer, abgenommen.

Es ist alles sehr übersichtlich dargestellt. Bei der Zahlung selbst kann man wählen, welches Konto belastet werden soll.

Bei zwei Käufen war es bei mir der Fall, dass die Ware beschädigt ankam. Auch hier hatte ich kein Problem den Support zu kontaktieren und mein Geld zurück zu verlangen.

Das einzige, was mich etwas stört, ist, dass man Gebühren zahlen muss, wenn man eine andere Währung als Euro nutzt. Bei den ganzen Vorteilen kann man aber meiner Meinung nach über diesen kleinen Nachteil hinwegsehen.

Ich nutze Paypal privat seit 16 Jahren und habe durchweg positive Erfahrungen gemacht. Die Benutzeroberfläche der Internetseite wurde in der Zeit immer wieder überarbeitet und ist mittlerweile sehr bedienerfreundlich und übersichtlich angelegt.

Die Registrierung ist einfach, wobei es mich zunächst doch etwas irritierte, dass ein Cent-Betrag auf mein Konto überwiesen wurde, um meine Daten zu verifizieren.

Schade finde ich, dass meine minderjährige Tochter trotz eigenem Girokonto Paypal nicht verwenden kann.

Hier darf man erst ab einem Alter von 18 Jahren ein Konto eröffnen. Wenn ich Paypal im Internet nutze, um Waren zu bezahlen, fallen für mich keine Gebühren an.

Das ist gut für mich. Wenn ich allerdings selbst etwas verkaufe, beispielsweise auf ebay, fallen recht hohe Gebühren an.

Anderseits finde ich es prima, dass es die Funktion 'Geld an Freunde schicken' gibt. Beim Bezahlvorgang im Internet nervt mich, dass ich jedes Mal bei der Eingabe meiner Zugangsdaten dazu aufgefordert werde, den Bezahlvorgang mit der 1 Click Einstellung für die nächsten Einkäufe zu beschleunigen.

Ich möchte einfach nicht, dass die Zugangsdaten auf meinem Computer gespeichert werden. Meine Freundin hatte damit sehr schlechte Erfahrungen gemacht, da ihre Kinder im jugendlichen Alter so auf Shopping Tour gehen konnten.

Grundsätzlich fühle ich mich beim Einkaufen online sicher, wenn Paypal als Zahlungsmethode angeboten wird, denn ich kann Paypal einschalten, wenn dann doch etwas mit der Lieferung oder der Ware nicht stimmen sollte.

Ich selber musste auf diese Leistung bisher nicht zurückgreifen, aber ich freue mich, dass ich Probleme über Paypal lösen könnte, sollte es denn mal welche geben.

Ich bin Max, Student und nutze Paypal schon seit einiger Zeit. Im Wesentlichen hat es für mich zwei Funktionen, einmal macht es das Bezahlen online super leicht und komfortabel, auf der anderen Seite kann man seinen Freunden schnell mal das Geld für das Mittagessen schicken, wenn man mal wieder das Bargeld vergessen hat.

Nach der Registrierung war ich aber tatsächlich etwas enttäuscht. Wir waren mal wieder zu spät dran für ein Geburtstagsgeschenk und wollten das schnell noch online bestellen.

Ich habe mich zum Bezahlen also bei PayPal angemeldet, da eine normale Überweisung einen längeren Versand bedeutet hätte.

PayPal wollte allerdings für meine erste Bezahlung ein Guthaben sehen, damit sie sicher sind, dass ich auch bezahlen kann. Das ist natürlich verständlich, war für mich in dem Moment aber ein Problem, da ich das Guthaben überweisen musste und so keine Zeit gespart habe.

Danach hat allerdings jede Überweisung reibungslos funktioniert und ich bin mit der Nutzung sehr zufrieden, da PayPal in Sekundenschnelle Geld transferiert und immer sehr zuverlässig funktioniert auch bei den Auszahlungen.

Der Support war einfach zu erreichen, freundlich und konnte auch gleich helfen, ohne nerviges weiterleiten. Insgesamt bin ich als langjähriger Kunde also sehr zufrieden und kann PayPal nur weiter empfehlen.

Ist das Nutzerkonto einmal eingerichtet und mit dem privaten Girokonto verbunden, sind Zahlungen eine Sekundensache. Fast jedes Unternehmen unterstützt die Zahlung per PayPal, bei der nur einmalig Passwort und Mailadresse des Nutzers angegeben werden müssen.

Auch Freunden und Bekannten kann, sofern sie ebenfalls einen PayPal Account besitzen, ganz einfach Geld überwiesen werden, wenn einem beispielsweise mal das Bargeld ausgeht.

Was mich aber vor allem zu einem langjährigen Benutzer des Anbieters macht, ist die Sicherheit und Kundennähe, wodurch man eine Vertrauensbasis aufbauen kann, die für finanzielle Angelegenheiten unerlässlich ist.

Persönlich halte ich das Prinzip der Zwei-Schritt-Verifizierung für überaus wichtig: es besteht die Möglichkeit seine Handynummer mit seinem Account zu verknüpfen.

Dies führt dazu, dass man vor jedem Login eine SMS mit einem 6-stelligen Code zugesandt bekommt, ergo: selbst wenn ein Hacker an jemandes Passwort kommt, benötigt er zusätzlich das Handy des Benutzers, um sich einloggen zu können.

Nach umgehendem Kontakt zum Support wurde mir nach wenigen Minuten versichert, dass diese so schnell wie möglich rückgängig gemacht werden würde.

Dies geschah auch nach weniger als 24 Stunden. Ich hatte vor, PayPal als gewerblicher Verkäufer zu nutzen.

Ich dachte, alles wäre bereit um mit Geschäften via PayPal zu beginnen. Nach meinem ersten Kunden bei PayPal, der eine 4 stellige Summe überwiesen hatte, war das Konto eingefroren.

Es ist nur möglich weiter Geld einzuzahlen schönen Dank, natürlich nicht. Geld abzubuchen war nicht möglich. Nachdem sich eine Woche später nichts an dem "Freeze" geändert hat, nahm ich Kontakt mit dem Support auf.

Es war sehr schön, sich mit der Robostimme eine Weile zu unterhalten. Weitere 4 Tage später kam die Aufforderung nach einer Rechnung zum verkauften Produkt, sowie einer detaillierten Beschreibung dessen.

Mittlerweile sind wieder 3 Werktage vergangen - ohne Rückmeldung PayPals. Keine Ahnung, wann ich wieder Zugriff auf mein Geld habe PayPal benutze ich seit beinahe zehn Jahren, um bei diversen Online Anbietern sicher zu bestellen und auch um gelegentlich Sachen auf Ebay zu verkaufen.

Die Registrierung bei PayPal verlief damals ohne Probleme. Als Käufer habe ich noch nie Probleme mit PayPal selbst gehabt. In dieser Hinsicht hat mich PayPal noch nie enttäuscht.

Wenn ich in der Vergangenheit einem Problem begegnete, etwa ein unkooperativer Käufer oder Verkäufer, und dieses nicht alleine bewältigen konnte, konnte der Konflikt durch Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice Paypals, per E-Mail oder telefonisch, in jeweils relativ kurzer Zeit geklärt werden.

Als Verkäufer, etwa auf Ebay, ist die einzige Beschwerde, die ich habe, dass die Wartezeit, bis der an dich überwiesene Kaufpreis für einen auf seinem PayPal-Konto auch tatsächlich zugänglich ist, mehrere Wochen und manchmal sogar länger sein kann.

Wenn man also will, dass einem der Kaufpreis sofort nach der Transaktion zur Verfügung steht, sollte man nach Alternativen suchen.

Ich habe vor fünf Jahren einmal mein Zahlungskonto hinterlegt und seit dem musste ich nichts weiter machen.

Bevor ich für jeden spontanen Kauf im Internet oder jedes Mal bei der Bestellung bei meinem Lieblingslieferanten meine Kreditkartennummer neu eingeben muss, nutze ich lieber PayPal.

Hier gebe ich lediglich kurz meine Zugangsdaten ein oder nutze einfach die App, natürlich kann man auch seinen Fingerabdruck speichern, sodass man wirklich nichts mehr eingeben muss.

Besonders positiv zu erwähnen finde ich auch noch das unkomplizierte Design der Website und das der App. Beide sind selbsterklärend und einfach aufgebaut und nach wenigen Klicks hat man alles verstanden.

Insgesamt bin ich mit PayPal sehr zufrieden, es ist für mich die einfachste und vielseitigste Möglichkeit, Geld zu versenden - sei es zum Bezahlen oder an Freunde.

Ich bin Kunde seit 3 Jahren, und war bis zu diesem Zeitpunkt sehr zufrieden mit Paypal. Jeden Monat über hunderte Euro Umsatz gemacht, aber ab sofort nie wieder Paypal!

Ich habe den Paypal Kundensupport am Nachdem dieser Supporter meinen Fehler gelöst hat, hat er mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich mich vor 3 Jahren registriert habe, und damals nicht volljährig gewesen bin, und dass er daraufhin mein Konto sperren möchte.

Ich habe ihm versucht zu erklären, dass ich mittlerweile 20 Jahre alt bin und etwas über 18 Jahre, er hat auf meinen Fehler von vor 3 Jahren bestanden und meinte mein Konto jetzt sperren zu wollen.

Was soll man dazu sagen, ich bin dem Herren natürlich entgegengekommen und habe ihm gesagt, dass, wenn mein Konto gesperrt wird, ich nie wieder zu Paypal gehen werde und niemals eine Transaktion über Paypal tätigen werde.

Jetzt bin ich bei Skrill und bin echt zufriedener. Ich nutze nun bereits seit über 7 Jahren Paypal und habe bisher keinerlei schlechten Erfahrungen mit diesem Zahlungsdienstleister erleben müssen.

Gerade für Privatpersonen die keine Kreditkarte besitzen oder diese aus anderen Gründen nicht verwenden wollen, bietet Paypal eine tolle Alternative um in verschiedenen Umgebungen Zahlungen vorzunehmen oder zu erhalten.

Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Anzahl der Shops, die Paypal als Zahlungsoption anbieten, über die Jahre sehr stark angestiegen ist.

Dies ist eine deutlich bequemere Zahlungsart, da das Einloggen und Verwalten über die App oder im Browser sehr einfach von der Hand gehen. Vor allem für die Nutzung bei ebay Kleinanzeigen profitiere ich enorm von dem Paypal Konto.

Viele Käufer und Verkäufer stimmen einer Bezahlung per Überweisung nur noch zu, wenn man über ein Paypal Konto verfügt.

Dies bietet mir, unabhängig davon, ob ich Käufer oder Verkäufer bin, eine Art Sicherheit, auf die ich mittlerweile nicht mehr verzichten möchte.

Die Registrierung erfolgte problemlos. Allerdings muss nach dem Erstellen eines Accounts ein Kontoauszug aus der Bank geholt werden, um das Konto zu verifizieren.

Die Nutzung des Accounts läuft sehr gut, da alles übersichtlich dargestellt ist. Bei online Bezahlungen kann einfach der PayPal-Account hinterlegt werden, wobei dann automatisch abgebucht wird.

Die Nutzung in der App ist meiner Meinung nach am übersichtlichsten. Auch können alle Transaktionen jederzeit kontrolliert werden. Mit dem Kundenservice musste bisher kein Kontakt aufgenommen werden, weil alles immer super funktioniert hat.

Dieser kann jedoch bei Fragen direkt angerufen oder angeschrieben werden. Positiv finde ich, dass man unter Freunden ganz leicht Geld hin und her schicken kann und die Transaktionen sehr schnell ablaufen.

Somit wirkt man gegenüber den Kunden sofort professioneller, wenn nach Bedarf eine Rechnung ausgestellt werden muss. Ich persönlich nutze Paypal schon seit Jahren und muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin.

Erstellt habe ich mir mein Konto damals um sicher Online-Einkäufe tätigen zu können. Ich wurde schon mehrmals von Privatverkäufern betrogen, weshalb ich besonders vorsichtig geworden bin.

Paypal hat mir auch bis heute in jedem dieser Fälle mein Geld zurück überwiesen und den Verkäufer kontaktiert. Ebenfalls finde ich die unkomplizierte Art des Zahlens gut.

All meine Daten sind dauerhaft gespeichert und ich brauche nur noch mein Passwort eingeben und den Rest übernimmt dann Paypal.

Die einzige Kleinigkeit, die ich persönlich noch verbessern würde, wäre die Dauer der Rückzahlung auf das eigene Konto.

Abgebucht wird wimmer sehr schnell und bei der Rückerstattung nach dem Erhalt auf meinem Paypal Konto, kann es schon mal bis zu fünf Tage in Anspruch nehmen.

Ich habe immer wieder Probleme, dass Paypal Auszahlungen blockiert. Die Ware wurde via Paypal Transaktion verkauft, aber das Geld beim Abbuchen wird zunächst einmal "aus Sicherheitsgründen" zurückgehalten.

Das war jetzt schon mehrmals der Fall. Die Transaktionsgebühr will Paypal natürlich auch sofort, aber der Kunde scheint wohl erst einmal potenziell nicht geschäftsfähig oder mit betrügerischen Absichten unterwegs zu sein.

Paypal war mal gut, aber jetzt driften die ganzen Regelungen in einen Kontrollwahn ab. Nachdem eine stornierte Rechnung von Paypal trotzdem abgebucht wurde, habe ich die Buchung von meinem Bankkonto rückgängig gemacht.

Dafür habe ich eine Gebühr von 3. Als ich mich mit dem Kundenservice in Verbindung gesetzt habe, bekam ich nach einer Stunde warten was als Wartezeit angegeben war immer noch keine Antwort.

PayPal grenzt bereits an Betrug! Der Kundenservice ist echt extrem inkompetent! Fast jede Zahlung wird einbehalten und an den Käufer zurückgeschickt, obwohl der Artikel herausgeschickt wurde.

Sendungsnummer und alle Details sind angegeben, trotzdem behält der Käufer recht. Nun müssen wir gerichtlich gegen PayPal angehen, weil die nicht ihren Job hinbekommen!

Die Gebühren sind viel zu hoch und der Händler- bzw. Käuferschutz existiert nicht wirklich. Es ist eine unseriöse Firma, die absolut nicht zu empfehlen ist.

Man darf zahlen, wird aber eigentlich nur bei einem Problem im Stich gelassen: Wenn man sich viel Ärger sparen will, sollte man von PayPal die Finger lassen.

Finger weg von einem PayPal Rechnungskauf. Ich habe keine Ware erhalten, aber PayPal verlangt trotzdem das Geld.

Es ist keine Einigung möglich. Keine Ware und Geld weg. PayPal interessiert es gar nicht. Die Webseite des Händlers ist mittlerweile auch offline. Unter aller Kanone.

Nie wieder PayPal Rechnungskauf ich kann nur abraten. Ich habe mich bei PayPal privat registriert, um online einfach und schnell bezahlen zu können um nicht immer mit der IBAN einkaufen zu müssen.

Die Registrierung war einfacher, als ich vermutet hatte, allerdings ging es ein paar Tage um den Account nutzen zu können, da ich auf meinem Auszug bei der Hausbank einen Code bekam, welchen ich online eingeben musste.

Die Bezahlung mit PayPal ist schnell und zuverlässig. Ich hatte nie Probleme mit einer Zahlung. In den drei Jahren, in denen ich den Finanzdienstleister bereits benutze, habe ich auch des Öfteren Geld auf mein PayPal-Konto transferiert, damit ich mein Guthaben dort positionieren konnte und mein Bankkonto nicht erst ein paar Tagen belastet wurde.

Als ich ein Abo über PayPal abgeschlossen hatte, konnte ich es ohne Probleme auch wieder über PayPal kündigen, dies gibt mir immer wieder Sicherheit beim Zahlen im Internet.

Das einzige, was mich etwas gestört hat, ist dass man das ein oder andere Mal Werbung von PayPal auf seine angegebene E-Mail-Adresse geschickt bekommt dafür allerdings monatlich auch einen Kontoüberblick.

Ich nutze Paypal sehr gerne, um unkompliziert und schnell Geld zu versenden, beispielsweise wenn ich bei Privatverkäufern Kleidung kaufe oder den Flixbus bezahlen muss.

Das ist somit für mich eine echte Alternative zu Zahlweisen mit Sofortzahlen, Klarna oder alles wo man an externe Anbieter weitergeleitet wird, da dann oft bei der Rückkehr auf die eigentliche Website den Warenkorb leer war und man alle Daten neu eingeben musste.

Bei Paypal ist mir das bisher nie passiert. Angenehm finde ich auch die direkte Verbindung zum Bankkonto oder zur Kreditkarte, von der man dann einfach Geld "abheben" kann.

Zudem kann ich mich von meinem Handy aus super bequem per Fingerabdruck einloggen. Das geht natürlich von unterwegs auch wesentlich schneller als eine Überweisung oder ein Transfer vom Bankkonto aus.

Den Käuferschutz habe ich zwar bisher nicht genutzt, er scheint aber auch eine praktische Option für noch mehr Sicherheit bei Zahlungsverkehr zu sein.

Optisch ist Paypal super übersichtlich und einfach aufgebaut. Direkt oben kann man das eigene Guthaben ablesen, alle Aktivitäten der letzten Wochen sind nachvollziehbar und die letzten drei werden direkt angezeigt, Ganz unten kann man mit nur einem Mausklick Geld versenden oder anfordern.

Ich bin eine sehr zufriedene Kundin und würde Paypal allen Neukunden weiterempfehlen. Anfänglich war ich von dem Online-Bezahldienst PayPal überzeugt, da der Registrierungsvorgang zügig abgeschlossen werden konnte und ich schnell eine Übersicht über die verschiedenen Funktionen wie beispielsweise "Geld anfordern", "Geld senden", Fingerprint-Funktion beim Smartphone, Verknüpfung zu Google Pay etc Die komplikationslose Phase endete aber, als ich das Lastschriftmandat für mein Bankkonto anlegen wollte.

PayPal gab an, eine Überweisung an mein Konto zu tätigen, um mir die Freischaltung der Bankverbindung zu ermöglichen. Die Überweisung kam aber nicht an!

Es war mir folglich nicht möglich, den im Verwendungszweck gegebenen Code zu nutzen, um die Bankverbindung freizuschalten.

Einschränkungen, also dürfte der Vorgang keine Probleme bereiten. Eine Bankverbindung mit meinem Zweitkonto konnte ich problemlos freischalten.

Ich bemerkte jedoch 2 Monate später, nach mehreren getätigten Käufen über PayPal, dass kein Geld von meinem Zweitkonto abgebucht wurde und PayPal mir, abgesehen von den Verbindlichkeiten, zusätzlich Strafgebühren auferlegt hatte.

Während sich die ausstehenden Bezahlungen auf meinem PayPal-Account häuften, bekam ich keinerlei Benachrichtigung über meinen zunehmenden Schuldenstand.

Wäre ich nicht selbst so klug gewesen und hätte zufällig die PayPal-App geöffnet, hätte dies wesentlich schlimmere Konsequenzen mit sich getragen!

Der Paypal Kundenservice war heute sehr unfreundlich zu mir und meinem Mann und hat uns aufgrund unserer Schwerhörigkeit sowie der lauten Redeart eben wegen der Schwerhörigkeit diskriminiert.

Die "nette" Dame hat dann zickig aufgelegt, weil ihr es wohl zu viel war, dass man am Telefon lauter reden muss, wenn man schwerhörig ist und dazu auch noch 45 Minuten telefonieren muss, sich durch Hotline-Menüs durchklicken muss und am Ende dann nichts geregelt wird.

Ursprungsproblem war: Eine Überweisung, die wir getätigt haben, kam falsch an, weil Paypal uns die falschen Überweisungsdaten per Post gesendet hat.

Kundenfreundlichkeit bei Senioren sieht anders aus. Note: mangelhaft! Als ich vor 2 Jahren immer mehr im Internet bestellte, wurde ich auf die Bezahlmethode "Paypal" in diversen Online Shops aufmerksam.

Die Registrierung ist denkbar einfach. Der Käuferschutz ist ein wichtiger Aspekt, welcher für Paypal spricht.

Kommt ein Produkt beschädigt oder gar nicht an, steht Paypal hinter dem Kunden. Diesen Fall habe ich schon gehabt und ich habe den Support problemlos beim 1.

Versuch erreicht und mein Geld zurückerhalten. Durch die Funktion "Geld an Freunde senden" ist es problemlos möglich schnell Geld unter Bekannten zu senden.

Diese erhalten es auf ihren Paypal Account und können darauf zugreifen. Besonders im Studenten Alltag möchte ich diese Funktion nicht mehr missen.

Mittlerweile gibt es noch die Funktion "Bezahlen in 14 Tagen" und "in Raten zahlen". Fazit: Paypal hat sich zu meinem bevorzugtem Bezahldienst entwickelt.

Die kostenfreie Benutzung, die Schnelligkeit und der Service sprechen dafür. Folgendes: da ich in der momentanen Situation etwas Geld gebrauchen könnte, habe ich mich dazu entschieden mehrere Produkte auf Ebay zu verkaufen.

Diese wurden dann vom Käufer per PayPal bezahlt. Damit habe ich mich aber erstmal abgefunden. PayPal hat dann bei einem Produkt die Zahlung früher freigegeben da eine Sendungsnummer hinterlegt wurde.

Aber jetzt hat sich PayPal sogar gewehrt mir dieses Guthaben auszuzahlen! Auf dem Konto befindet sich ein bestätigtes Girokonto und eine Kreditkarte von mir.

Ich hoffe wirklich, dass sich das noch irgendwie klären lässt. Ich bin jetzt seit knapp drei Jahren Nutzer von PayPal. In dieser Zeit konnte Ich sowohl Erfahrungen mit einem Privatkonto, als auch mit einem Geschäftskonto sammeln.

Ich habe mich bei PayPal angemeldet, um meine Zahlungsmöglichkeiten zu erweitern und schneller online zu bezahlen.

Die Registrierung verlief reibungslos und der Anbieter forderte nur einige Daten von mir. Um meine Zahlungen durchführen zu können habe ich mein Konto dann noch mit meinem Bankkonto verbunden.

Die Verbindung mit dem Bankkonto dauerte etwas länger, da die Bestätigung mittels Überweisung erfolgt. Doch auch nach erfolgreicher Registrierung und Verbindung mit der Bank konnte Ich noch nicht direkt loslegen.

Um Zahlungen durchführen zu können, müssen die Kontoinformationen vollständig ausgefüllt werden. Daher dauerte es etwas länger, bis Ich wirklich starten konnte.

Seit der Registrierung habe ich schon viele Zahlungen getätigt ohne das es zu Problemen bei PayPal kam. Die Internetseite ist sehr übersichtlich designt, sodass ich meine Ein und Ausgaben immer auf einem Blick hatte.

Wer ein Geschäftskonto eröffnen will, kann sein Konto einfach in den Einstellungen hochstufen. Nur bei dem Zurückstufen musste der Support mir helfen, da dies nicht selbstständig zugelassen ist.

Generell war der Kontakt zu Support eher mühsam und langwierig. Im Endeffekt hat der Support zwar meine Fragen immer sinnvoll beantwortet und auch der FAQ Bereich enthält einige wichtige Informationen, jedoch haben meine Probleme meist mehr Zeit als geplant in Anspruch genommen.

Insgesamt bin Ich sehr zufrieden mit den Leistungen von PayPal. Insgesamt kann ich als Paypal Erfahrungsbericht nur Positives berichten.

Ich kam eigentlich über ebay. In der Regel lasse ich mich direkt bezahlen und empfange dann das Geld auf mein Privatkonto, wenn ich es anfordere.

Der Geldtransfer geht blitzschnell und wird in der App angezeigt, sobald beispielsweise eine Zahlung auf PayPal eingegangen ist.

Der Transfer geht innerhalb von Stunden oder maximal 1 bis 2 Tagen. Womit das allerdings zusammenhängt kann ich nicht sagen, da es nicht an der Höhe der Beträge zu liegen scheint.

Bisher gab es keinerlei Betrugsversuche. Ich denke, dass hier PayPal bald nachlegen muss und auch wird. Denn selbst E-Mail-Anbieter wie Yahoo beispielsweise fordern bereits eine parallele Authentifizierung, um auf das Benutzerkonto zu gelangen.

Mit dem Kundendienst hatte ich bisher nicht zu tun.

Paypal Erfahrungen

DHL hat die Pakete angeblich an meine Adresse zugestellt, obwohl ich nichts erhalten habe. Verkäufer hatte zunächst nicht auf die Anfrage bzw.

Reklamation reagiert. Also wurde über PayPal ein Käuferschutzantrag gestellt. Dieser wurde auch prompt abgelehnt, da die Pakete ja von DHL als zugestellt markiert wurden.

Es lag keine Abstellerlaubnis vor und Pakete wurden definitiv nicht an dem angeblichen Lieferdatum gebracht. PayPal reicht offensichtlich nur die Mitteilung vom Paketdienst aus, um die Angelegenheit einzustampfen.

Dieser Käuferschutz ist den Namen nicht Wert! Seit Wochen schon Probleme!!!!! PayPal ist gut, so lang man keine Probleme hat. Sobald mal etwas nicht rund läuft und man den Kundenservice braucht, ist es einfach nur noch eine Vollkatastrophe.

Ständig Standardantworten und wechselnde Supportmitarbeiter, die scheinbar möglichst schnell die einzelnen Tickets beantworten müssen, ohne überhaupt die Zeit oder den Willen zu haben, sich mit dem kompletten Supportverlauf und Problem zu beschäftigen.

Kundenservice geht gar nicht. Geld wird einfach einbehalten und man ist quasi machtlos. Klarna ist dann wohl die bessere Alternative.

Konfliktlösung mit Kunden geht nicht,werde immer wieder rausgeschmissen wenn ich auf akzeptieren gehe,Telefon geht gar nicht!

Wenn man die nicht so oft brauchen würde, hätte ich gekündigt! Kundenservice nicht erreichbar. Service ist der letzte mist. Mehrere artikel verkauft, 3 waren defekt.

Paypal friert natürlich das Geld für alle Artikel ein. Ich einige mich mit dem käufer auf teilrückzahlungen im wert von 30,-, kann diese aber nicht schicken, da ca Euro wegen diesen Fällen gesperrt sind.

Den Kundenservice erreicht man weder per mail noch telefonisch. Muss jetzt das Geld drauf überweisen damit es frei ist, ich die Rückzahlung versenden kann um dann irgendwann von Paypal das Geld zurück zu bekommen Paypal ist mittlerweile der letzte Mist.

Mein Paypal Konto, welches seit 5 Jahren besteht, wurde ohne mir einen Grund zu nennen gesperrt. Es sind nun 2 Wochen vergangen und was soll ich euch sagen?

Es kam natürlich keine Rückmeldung. Noch dazu wurde mein Account als Geschäftskonto eingestuft, nur mit welcher Begründung???? Weil ich damit im Internet bezahle und ab und zu Geld empfange oder sende?

Ich werde mir jedenfalls nie wieder Paypal anschaffen und die schlechten Bewertungen kommen wohl nicht von ungefähr!

Zum Glück gibts noch reichlich andere Zahlungsmöglichkeiten, Paypal ist nicht der Mittelpunkt der Erde ;.

Anscheinend wird Corona mittlerweile auch für das Versagen dieses Dienstleisters genutzt. PayPal ist mit seinem nicht mehr vorhandenen Kundendienst ganz vorne dabei.

Was hat Kundenservice am Telefon mit Corona zu tun? Stereotype und robotergesteuerte Phrasen suggerieren, man kümmere sich.

Standardtexte, die gar nicht auf den jeweiligen Fall eingehen, komplettieren das Chaos. Für PayPal mag es wie für viele andere Konzerne gewinnbringend sein, die Mitarbeiter dem Steuerzahler zu überlassen, für mich als Kunden jedenfalls ist PayPal nicht mehr tragbar.

Käuferschutzanträge werden abgebügelt mit angeblich erfolgter Lieferung und Nachweise, dass dem nicht so ist, werden einfach ignoriert.

Es ist wirklich unglaublich, dass sich ein Unternehmen das erlauben kann. Ich werde mein PayPal Konto kündigen, da ich dieses Verhalten nicht unterstützen möchte.

Davon abgesehen ist der Käuferschutz eine Farce, also Vorsicht. Eine Unverschämtheit, dass man PayPal telefonisch nicht erreichen kann.

Ich hatte nicht einmal ein PayPal Konto, und plötzlich war ich mitten drin in einem Fall und sollte den Grund angeben, warum ich meine Lastschrift zurück gebucht habe, aber wie denn, wenn ich kein PAYPAL Konto habe und mich nicht einloggen kann als Gastzahler : so eine Frechheit!!!!!!

Im Nachhinein hatte ich nur die Möglichkeit mit einem PayPal Konto den Kundenservice per Nachricht zu kontaktieren, also man wird quasi dazu gezwungen ein PayPal Konto zu eröffnen, um den Fall zu klären Letztendlich wurde ich gezwungen die Rücklastschrift kosten zu übernehmen, obwohl es nicht meine Schuld war, dass ich PayPal nicht kontaktieren konnte.

Wohl eher Käuferbetrug. Ich habe mich in diese seite mal reingelesen. Viele kommentare. Übrigens hat einer geschrieben paypal hat keine deutsche banklizenz.

Nur eine europäische cssf. Sitzen in luxemburg und denen geht alles am a Habe jahrelang Paypal für fast alle Onlinedienste benutzt, auch beruflich.

Mit heute werde ich jedoch Paypal aus meinem Geschäft verbannen und meinen Kunden andere Zahlungsmöglichkeiten bieten Der Vorfall: Vor wenigen Wochen habe ich von einem chinesischen Verkäufer ein kleines Gerät bestellt, bekommen ist anstelle diesen Gerätes ein Brief mit einem Sticker drinnen.

Meiner Meinung nach offensichtlicher Betrug, darum auch gleich Paypal verständigt und alles samt Bilder und Links dokumentiert Habe ich natürlich abgelehnt, ich zahle kein Vermögen für ein sticker das keine 2 Cent wert ist.

Nach wieder langem hin und her hat Paypal dem Verkäufer das Recht zugesprochen und ich falle um mein Geld um Der Fall wurde gleich so schnell geschlossen dass ich nicht mal mehr die Zeit bekam mich zu äussern oder zu antworten Toll gemacht Paypal Nie wieder Paypal!

Soeben habe ich mein Paypal-Konto gekündigt. Viel Werbung, viele Versprechungen, aber wenn man solch einen Dienst wirklich mal braucht, ist man völlig verlassen.

Mein Fall: Bei einem inzwischen als betrügerisch bezeichneten chinesischen Unternehmen bestellte ich eine Ware für einen annehmbaren Preis.

Am Bezahlung über Paypal. Die Ware kam nicht. Das Geld wurde aber abgebucht. Im Internet sollte man die Lieferung verfolgen können: Es bewegte sich nichts.

Die Krönung des Ganzen ist jetzt noch, dass mein hart erarbeitetes Geld für angeblich Tage nicht abhebbar ist und die Mitarbeiter von PayPal telefonisch den Fall nicht ernst nehmen, da Sie den Fall als geschlossen ansehen und sich nicht mit so einem langen Fall auseinander setzen wollen, da das Konto gesperrt wurde.

Ich musste den unterschiedlichen PayPal Mitarbeitern stundenlang am Telefon erklären, was hier alles passiert ist, da der Fall bereits seit Anfang offen ist bzw.

Bitte um ausführliche und schnelle Rückmeldung, da wir sonst gezwungen sind, rechtliche Schritte einzuleiten. Die Antwort war eine Standardantwort und telefonisch wurde man abgewimmelt.

Das Geld liegt selbst heute noch Telefonisch will man mir nicht weiterhelfen, da der Fall bereits so komplex ist, dass Ihn ein einfacher Call Center Mitarbeiter nicht mehr versteht und ich bin es Leid, mit 22 Jahren so vielen verschiedenen Leuten diese Geschichte zu erzählen, wenn am Ende nichts dabei rumkommt.

Geld einbehalten und damit agieren und auf Nachfrage noch frech antworten. Ich würde doch deren AGB's zugestimmt haben. Ich habe über eBay Kleinanzeigen Gutscheine verkauft.

Der Käufer hat sie mit Paypal bezahlt und 4 Tage später behauptet, den Kauf nicht autorisiert zu haben. Schlussendlich hatte ich den doppelten Schaden, da Paypal nur auf sich bedacht war und mein belastetes Konto ausgeglichen sehen will.

Den Fall haben sie schnell geschlossen. Unfreundliche Mitarbeiter, die einen bedrängt haben, waren dann noch die Spitze des Eisberges.

Finger weg von Paypal! Ich machte von meinem tägigen Rückgaberecht Gebrauch und erhielt mein Geld zurück. Für einen Kauf, der nicht zustande kam.

Mitarbeiter beenden die Chats und verhalten sich auffallend unkooperativ. Ich werde auf die AGBs verwiesen. Ich bin am überlegen, meinen Anwalt einzuschalten, wegen undurchsichtiger Gebührenfalle.

Wobei der Sitz in Luxemburg ist, dies wird sicher auch einen Grund haben. Leute, meldet euch da ab! Das Unternehmen hat sich verändert und nutzt das erarbeitete Vertrauen gegen die Kunden.

Ich fühle mich betrogen! Da ich im Anschluss an die Bestellung keine Rechnung von PayPal erhielt, habe ich den Anbieter mehrfach sowohl telefonisch als auch per Mail kontaktiert mit der Bitte um Klärung.

Nach ca. Dieser Forderung bin ich sofort nachgekommen. Meine Argumente, dass ich keine Rechnung erhalten habe, mich um die Rechnung beim Anbieter mehrfach mindestens 6 Mal nachweislich bemüht und somit meine Mitwirkungspflicht erfüllt habe, eine richtige Email Adresse beim Verkäufer angegeben habe, führten zum keinen Erfolg.

Alle Argumente habe ich mit Nachweisen belegt. PayPal wollte mir nicht zuhören. Der Kundenservice war nicht im Interesse des Kunden!

Die Registrierung wurde sehr gut angeleitet und lief deshalb auch reibungsfrei ab. Als etwas umständlich empfand ich hingegen die Verifizierung mit meinem Bankkonto, da ich darauf angewiesen war, zu warten, bis PayPal mir einen "Sicherheitscode" mit einer Überweisung zukommen lässt.

Jedoch dauerte dies auch nicht sehr lang die Überweisung war nach zwei Tagen auf meinem Konto , weshalb die Eröffnung meines PayPal- Accounts nicht nur ohne Probleme ablief, sondern auch relativ schnell.

Als sehr nützlich betrachte ich vor allem die PayPal-App für das Smartphone, die ich hauptsächlich nutze. Es ist unfassbar praktisch, dass man hier in Echtzeit Geld an Freunde überweisen kann und auch noch die Mailadressen der Empfänger gespeichert werden, sodass man nicht gezwungen ist, jedes mal von neuem wieder die Mailadressen einzutippen.

Zudem ist auch die Bedienung der App sehr einfach und es gibt auch keine Komplikationen mit dem Betriebssystem meines IPhones. Dabei schätze ich noch etwas ganz anderes an PayPal: Wenn man beispielsweise Geld wieder auf sein PayPal-Konto erstattet bekommt und es war vorher notwendig, für eine Überweisung einen bestimmten Betrag von meinem Konto abzuheben, so wird genau dieser Betrag von PayPal automatisch wieder auf mein Bankkonto zurück überwiesen, ohne, dass ich mich darum kümmern muss.

Ich nutze Paypal schon seit einiger Zeit und war auch bis zu einem Punkt immer sehr zufrieden. Doch an einem Tag wurde mir über Paypal mehrmals hintereinander Geld abgebucht.

Diese Abbuchung konnte ich mir nicht erklären, da ich die Tage zuvor nichts über Paypal gekauft habe. Somit habe ich beim Kundenservice angerufen, dieser beim ersten Vorfall sehr seriös und hilfsbereit rüber kam, jedoch beim zweiten Vorfall konnte ich nicht wirklich auf Hilfe hoffen, denn mir wurde das Geld Gesamtpreis ,00 EUR von meinem Konto abgebucht.

Erst Tage später bekam ich eine Antwort, dass das Geld wieder überwiesen wird und es sich um einen Fake handelt.

Dieser zweite Vorfall hat mir wirklich Angst gemacht, dass ich dieses Geld verloren hätte für nichts. Hier sollte man noch viel mehr in die Sicherheit investieren meiner Meinung nach.

Ich benutze Paypal seit , über die derzeitige Registrierung kann ich leider keine Erfahrung teilen. Aber im allgemeinen ist Paypal eine geniale Idee , nur sehr schlecht umgesetzt.

Es ist stark verbuggt , hat viele Fehlermeldungen und der Support ist sehr oft nicht erreichbar. Wenn man Paypal nicht benötigt sollte man es auch nicht nutzen , sowohl als Verkäufer aber auch als Käufer.

Die Gebühren rechtfertigen zudem nicht diesen schlechten Service. Ich benutze seit Jahren PayPal und bin voll zu frieden damit.

Vor allem der Käuferschutz bei PayPal ist Spitze, wir haben bei Opodo Flüge gebucht, diese wurden aber von der Fluggesellschaft storniert.

Eine Rückzahlung über Opodo, keine Chance nur hingehalten worden. Daher hab ich einen Antrag auf Käuferschutz angefordert und mir wurde die komplette Summe von PayPal rückerstattet!

Hätten wir es nicht mit PayPal bezahlt, hätten wir für die Rückerstattung wohl einen Anwalt gebraucht! Der Käuferschutz ist für mich gefühlt nicht mehr vorhanden.

Online Shops die unter falschen Angaben und wegen der falschen Entscheidungen von Paypal jetzt mit meinem Geld davon gekommen sind.

Dann ist die Ware und das Geld weg- hab ich natürlich nicht gemacht und mich an Paypal gewendet.

Die haben den Fall gar nicht richtig gelesen und bearbeitet oder wie kann man sonst das einfach einstellen? Fall geht es um ein Klimagerät, gekauft im Online Shop Via Paypal und nachdem das Gerät nun seit Wochen beim Händler zurück ist, habe ich auch hier einen Antrag auf Käuferschutz gestellt und mein Geld habe ich nicht zurück bekommen.

Das ist das gleiche Spiel wie mit Ebay seinerzeit. Da wurde auch nur den Verkäufern geholfen - egal ob sie betrogen haben oder nicht - Käufer waren immer die Deppen.

Von daher werde ich Paypal auch nicht mehr nutzen - genauso wie ich ebay nicht mehr genutzt habe. Ich meine alleine dass es keinen direkten Zugriff zu den Käuferschutz Fällen gibt und man im letzten Eck suchen muss, ehe man dort hin gelangt zeigt einem schon was Sache ist.

Paypal sperrt einfach unser Geschäftskonto, nach langjähriger Geschäftsbeziehung. Ohne Vorankündigung. Ein ziemlich unseriöser Schuppen.

Erstmal wird gesagt, es wird Montag bearbeitet sein. Am Montag soll angerufen werden, wird nicht.

Es dauert nochmal 72 Stunden wurde dann gesagt. So ein Verhalten ist hochgradig geschäftsschädigend. Wir haben Paypal aus unserem OnlineShop komplett entfernt.

Finger weg von Paypal. Die Registrierung bei PayPal ist sehr einfach und unkompliziert, es gibt keine lästigen oder langwierigen Prozeduren, sondern nur einen kurzen Vorgang, bei dem ein minimaler Betrag von 1 Cent auf das verknüpfte Bankkonto überwiesen wird.

Bei diesem Überweisungsvorgang bekommt man einen Code, den man online eingeben muss und das wars. Einfach super und es lohnt sich, da man PayPal heutzutage wirklich vielseitig und oft einsetzen kann.

Die Nutzung von PayPal ist ziemlich selbsterklärend und ebenfalls sehr einfach. Sowohl Website, als auch App sind klar strukturiert und übersichtlich.

Die verfügbaren Funktionen sind vollkommen ausreichend und vielseitig. Es gibt auch einen Käuferschutz, mit diesem habe ich allerdings noch keine Erfahrungen gemacht.

Die Gebühren sind etwas lästig, jedoch in Ordnung. Bisher hatte ich keinerlei Probleme jeglicher Abwicklungen, ob Geld senden oder erhalten.

Mit dem Kundendienst hatte ich bisher nur ein einziges Mal Kontakt. Es ging um eine Essensbestellung, deren Bezahlung über PayPal abgewickelt wurde.

Jedoch ist die Bestellung an jenem Tag nicht bei mir angekommen und das Restaurant verwies mich an PayPal, um mir den Betrag zurückzuerstatten.

Ich bekam leider nach Tagen und Wochen keine Antwort und habe mein Geld bis heute also nicht erhalten.

Sehr ärgerlich. Der Kundenkontakt muss also wohl noch optimiert werden. Schade auf jeden Fall! PayPal ist für mich ein Muss in der heutigen Zeit und ich würde es an jeden weiterempfehlen, da es ein sehr bequemer und unkomplizierter Dienst ist.

Zuerst lief die Registrierung ohne Probleme und war auch für einen Laien wie mich leicht zu durchblicken. Der gesamte Registrierungsprozess dauerte ungefähr eine Stunde, was meines Erachtens für eine Zahlungsoption dieser Art nicht zu viel ist.

Für mich wurde somit die Sicherheit dieser Bezahlmöglichkeit sichergestellt. Die Internetseite wirkte auf mich sehr übersichtlich und erleichtert das Arbeiten damit ungemein.

Die Möglichkeit, sein Konto direkt zu hinterlegen und zu sichern, vereinfacht die Bezahlung sehr, da keine Kontodaten abgefragt werden müssen. Meiner Meinung nach wird hier das Bezahlen im Netz effizienter und einfacher gestaltet.

Ich bin mit Paypal komplett unzufrieden! Solange alles gut läuft, war ich auch zufrieden. Aber sobald ein Problem auftaucht, lässt man dich im Regen stehen!

Dabei sind manche Probleme gar keine. Erst Paypal macht daraus eins! Schnell habe ich das Konto ausgleichen wollen und habe das Geld überwiesen.

Trotzdem bleibt mein Konto im Minus und Paypal blockiert damit alle zukünftigen Transaktionen von mir. Und das im Und wenn man Hilfe von Paypal einfordert, bekommt man einen Service vorgesetzt, der den Namen nicht verdient.

Es gibt ihn nämlich faktisch nicht! Ich kann nur hoffen, dass diesen Laden jemand übernimmt, dem das Wohl seiner Kunden nicht an letzter Stelle steht.

In dieser Zeit habe ich glücklicherweise überhaupt keine negativen Erfahrungen machen müssen, weshalb ich auch heute noch voll und ganz auf dieses Zahlungsmittel setze.

Zu Beginn war ich tatsächlich etwas skeptisch, ob sich PayPal wirklich für mich lohnt und ob es überhaupt Sinn macht, da ich durch negative Geschichten und Erfahrungen von PayPal etwas abgeschreckt war.

Letztendlich habe ich mich aber überwunden und habe beschlossen mich anzumelden. Allerdings war ich trotz anfänglicher Schwierigkeiten sofort überzeugt von PayPal und bin noch immer begeistert.

Man kann total einfach im Internet bezahlen und hat durch PayPal einen Käuferschutz, kann aber auch ohne Gebühren schnell und problemlos Geld an Freunde oder Familienmitglieder senden, wodurch es einfach nur praktisch ist.

Zusätzlich hat man sowohl in der App als auch auf der Website ein super Überblick über bisherige Aktivitäten, Guthaben und vieles mehr.

Der Käuferschutz von Paypal ist sehr schlecht. Ich habe vor einigen Wochen mir ein Handy bestellt und mit Paypal gezahlt. Leider bekam ich mein Handy nicht und stornierte die Bestellung nach ca 4 Wochen.

Der Verkäufer akzeptierte dies und versicherte mir, dass ich meinen Rechnungsbetrag schnell wieder zurück bekomme.

Nach 6 Wochen hin und her mit den Verkäufer schalte ich Paypal ein und beantragte Käuferschutz. Dieser wurde abgelehnt und ich legte Widerspruch ein.

Ich schrieb dem Verkäufer und Paypal mehrere E-Mails aber keiner der beiden reagiert wirklich. Als ich mit dem Anwalt gedroht habe, fühlte sich PayPal das erste mal angesprochen.

Ich habe Geld bezahlt und keine Ware bekommen. Ist das gerecht und hält Paypal was es verspricht? Meiner Meinung nach nicht, ich rate jedem, eine andere Zahlungsmethode zu verwenden.

Die Vorteile von PayPal, die ich von Freunden mitbekommen habe, waren ausschlaggebend, dass ich mich damals bei PayPal registriert habe.

Schon bei der Registrierung merkt man, dass PayPal darauf abzielt, dem Kunden so wenig Aufwand wie möglich anzutun. Für die Verifizierung des Accounts musste ich einen Kontoauszug aus der Bank holen.

Dadurch, dass man alle Bankkonten und Kreditkonten mit PayPal verbinden kann, wird einem unglaublich viel Tipparbeit, wie zum Beispiel das lästige eintippen der Kontonummer, abgenommen.

Es ist alles sehr übersichtlich dargestellt. Bei der Zahlung selbst kann man wählen, welches Konto belastet werden soll.

Bei zwei Käufen war es bei mir der Fall, dass die Ware beschädigt ankam. Auch hier hatte ich kein Problem den Support zu kontaktieren und mein Geld zurück zu verlangen.

Das einzige, was mich etwas stört, ist, dass man Gebühren zahlen muss, wenn man eine andere Währung als Euro nutzt. Bei den ganzen Vorteilen kann man aber meiner Meinung nach über diesen kleinen Nachteil hinwegsehen.

Ich nutze Paypal privat seit 16 Jahren und habe durchweg positive Erfahrungen gemacht. Die Benutzeroberfläche der Internetseite wurde in der Zeit immer wieder überarbeitet und ist mittlerweile sehr bedienerfreundlich und übersichtlich angelegt.

Die Registrierung ist einfach, wobei es mich zunächst doch etwas irritierte, dass ein Cent-Betrag auf mein Konto überwiesen wurde, um meine Daten zu verifizieren.

Schade finde ich, dass meine minderjährige Tochter trotz eigenem Girokonto Paypal nicht verwenden kann. Hier darf man erst ab einem Alter von 18 Jahren ein Konto eröffnen.

Wenn ich Paypal im Internet nutze, um Waren zu bezahlen, fallen für mich keine Gebühren an. Das ist gut für mich. Wenn ich allerdings selbst etwas verkaufe, beispielsweise auf ebay, fallen recht hohe Gebühren an.

Anderseits finde ich es prima, dass es die Funktion 'Geld an Freunde schicken' gibt. Beim Bezahlvorgang im Internet nervt mich, dass ich jedes Mal bei der Eingabe meiner Zugangsdaten dazu aufgefordert werde, den Bezahlvorgang mit der 1 Click Einstellung für die nächsten Einkäufe zu beschleunigen.

Ich möchte einfach nicht, dass die Zugangsdaten auf meinem Computer gespeichert werden. Meine Freundin hatte damit sehr schlechte Erfahrungen gemacht, da ihre Kinder im jugendlichen Alter so auf Shopping Tour gehen konnten.

Grundsätzlich fühle ich mich beim Einkaufen online sicher, wenn Paypal als Zahlungsmethode angeboten wird, denn ich kann Paypal einschalten, wenn dann doch etwas mit der Lieferung oder der Ware nicht stimmen sollte.

Ich selber musste auf diese Leistung bisher nicht zurückgreifen, aber ich freue mich, dass ich Probleme über Paypal lösen könnte, sollte es denn mal welche geben.

Ich bin Max, Student und nutze Paypal schon seit einiger Zeit. Im Wesentlichen hat es für mich zwei Funktionen, einmal macht es das Bezahlen online super leicht und komfortabel, auf der anderen Seite kann man seinen Freunden schnell mal das Geld für das Mittagessen schicken, wenn man mal wieder das Bargeld vergessen hat.

Nach der Registrierung war ich aber tatsächlich etwas enttäuscht. Wir waren mal wieder zu spät dran für ein Geburtstagsgeschenk und wollten das schnell noch online bestellen.

Ich habe mich zum Bezahlen also bei PayPal angemeldet, da eine normale Überweisung einen längeren Versand bedeutet hätte.

PayPal wollte allerdings für meine erste Bezahlung ein Guthaben sehen, damit sie sicher sind, dass ich auch bezahlen kann. Das ist natürlich verständlich, war für mich in dem Moment aber ein Problem, da ich das Guthaben überweisen musste und so keine Zeit gespart habe.

Danach hat allerdings jede Überweisung reibungslos funktioniert und ich bin mit der Nutzung sehr zufrieden, da PayPal in Sekundenschnelle Geld transferiert und immer sehr zuverlässig funktioniert auch bei den Auszahlungen.

Der Support war einfach zu erreichen, freundlich und konnte auch gleich helfen, ohne nerviges weiterleiten. Insgesamt bin ich als langjähriger Kunde also sehr zufrieden und kann PayPal nur weiter empfehlen.

Ist das Nutzerkonto einmal eingerichtet und mit dem privaten Girokonto verbunden, sind Zahlungen eine Sekundensache. Fast jedes Unternehmen unterstützt die Zahlung per PayPal, bei der nur einmalig Passwort und Mailadresse des Nutzers angegeben werden müssen.

Auch Freunden und Bekannten kann, sofern sie ebenfalls einen PayPal Account besitzen, ganz einfach Geld überwiesen werden, wenn einem beispielsweise mal das Bargeld ausgeht.

Was mich aber vor allem zu einem langjährigen Benutzer des Anbieters macht, ist die Sicherheit und Kundennähe, wodurch man eine Vertrauensbasis aufbauen kann, die für finanzielle Angelegenheiten unerlässlich ist.

Persönlich halte ich das Prinzip der Zwei-Schritt-Verifizierung für überaus wichtig: es besteht die Möglichkeit seine Handynummer mit seinem Account zu verknüpfen.

Dies führt dazu, dass man vor jedem Login eine SMS mit einem 6-stelligen Code zugesandt bekommt, ergo: selbst wenn ein Hacker an jemandes Passwort kommt, benötigt er zusätzlich das Handy des Benutzers, um sich einloggen zu können.

Nach umgehendem Kontakt zum Support wurde mir nach wenigen Minuten versichert, dass diese so schnell wie möglich rückgängig gemacht werden würde.

Dies geschah auch nach weniger als 24 Stunden. Ich hatte vor, PayPal als gewerblicher Verkäufer zu nutzen.

Ich dachte, alles wäre bereit um mit Geschäften via PayPal zu beginnen. Nach meinem ersten Kunden bei PayPal, der eine 4 stellige Summe überwiesen hatte, war das Konto eingefroren.

Es ist nur möglich weiter Geld einzuzahlen schönen Dank, natürlich nicht. Geld abzubuchen war nicht möglich. Nachdem sich eine Woche später nichts an dem "Freeze" geändert hat, nahm ich Kontakt mit dem Support auf.

Es war sehr schön, sich mit der Robostimme eine Weile zu unterhalten. Weitere 4 Tage später kam die Aufforderung nach einer Rechnung zum verkauften Produkt, sowie einer detaillierten Beschreibung dessen.

Mittlerweile sind wieder 3 Werktage vergangen - ohne Rückmeldung PayPals. Keine Ahnung, wann ich wieder Zugriff auf mein Geld habe PayPal benutze ich seit beinahe zehn Jahren, um bei diversen Online Anbietern sicher zu bestellen und auch um gelegentlich Sachen auf Ebay zu verkaufen.

Die Registrierung bei PayPal verlief damals ohne Probleme. Als Käufer habe ich noch nie Probleme mit PayPal selbst gehabt. In dieser Hinsicht hat mich PayPal noch nie enttäuscht.

Wenn ich in der Vergangenheit einem Problem begegnete, etwa ein unkooperativer Käufer oder Verkäufer, und dieses nicht alleine bewältigen konnte, konnte der Konflikt durch Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice Paypals, per E-Mail oder telefonisch, in jeweils relativ kurzer Zeit geklärt werden.

Als Verkäufer, etwa auf Ebay, ist die einzige Beschwerde, die ich habe, dass die Wartezeit, bis der an dich überwiesene Kaufpreis für einen auf seinem PayPal-Konto auch tatsächlich zugänglich ist, mehrere Wochen und manchmal sogar länger sein kann.

Wenn man also will, dass einem der Kaufpreis sofort nach der Transaktion zur Verfügung steht, sollte man nach Alternativen suchen.

Ich habe vor fünf Jahren einmal mein Zahlungskonto hinterlegt und seit dem musste ich nichts weiter machen. Bevor ich für jeden spontanen Kauf im Internet oder jedes Mal bei der Bestellung bei meinem Lieblingslieferanten meine Kreditkartennummer neu eingeben muss, nutze ich lieber PayPal.

Hier gebe ich lediglich kurz meine Zugangsdaten ein oder nutze einfach die App, natürlich kann man auch seinen Fingerabdruck speichern, sodass man wirklich nichts mehr eingeben muss.

Besonders positiv zu erwähnen finde ich auch noch das unkomplizierte Design der Website und das der App. Beide sind selbsterklärend und einfach aufgebaut und nach wenigen Klicks hat man alles verstanden.

Insgesamt bin ich mit PayPal sehr zufrieden, es ist für mich die einfachste und vielseitigste Möglichkeit, Geld zu versenden - sei es zum Bezahlen oder an Freunde.

Ich bin Kunde seit 3 Jahren, und war bis zu diesem Zeitpunkt sehr zufrieden mit Paypal. Jeden Monat über hunderte Euro Umsatz gemacht, aber ab sofort nie wieder Paypal!

Ich habe den Paypal Kundensupport am Nachdem dieser Supporter meinen Fehler gelöst hat, hat er mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich mich vor 3 Jahren registriert habe, und damals nicht volljährig gewesen bin, und dass er daraufhin mein Konto sperren möchte.

Ich habe ihm versucht zu erklären, dass ich mittlerweile 20 Jahre alt bin und etwas über 18 Jahre, er hat auf meinen Fehler von vor 3 Jahren bestanden und meinte mein Konto jetzt sperren zu wollen.

Was soll man dazu sagen, ich bin dem Herren natürlich entgegengekommen und habe ihm gesagt, dass, wenn mein Konto gesperrt wird, ich nie wieder zu Paypal gehen werde und niemals eine Transaktion über Paypal tätigen werde.

Jetzt bin ich bei Skrill und bin echt zufriedener. Ich nutze nun bereits seit über 7 Jahren Paypal und habe bisher keinerlei schlechten Erfahrungen mit diesem Zahlungsdienstleister erleben müssen.

Gerade für Privatpersonen die keine Kreditkarte besitzen oder diese aus anderen Gründen nicht verwenden wollen, bietet Paypal eine tolle Alternative um in verschiedenen Umgebungen Zahlungen vorzunehmen oder zu erhalten.

Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Anzahl der Shops, die Paypal als Zahlungsoption anbieten, über die Jahre sehr stark angestiegen ist.

Dies ist eine deutlich bequemere Zahlungsart, da das Einloggen und Verwalten über die App oder im Browser sehr einfach von der Hand gehen. Vor allem für die Nutzung bei ebay Kleinanzeigen profitiere ich enorm von dem Paypal Konto.

Viele Käufer und Verkäufer stimmen einer Bezahlung per Überweisung nur noch zu, wenn man über ein Paypal Konto verfügt.

Dies bietet mir, unabhängig davon, ob ich Käufer oder Verkäufer bin, eine Art Sicherheit, auf die ich mittlerweile nicht mehr verzichten möchte.

Die Registrierung erfolgte problemlos. Allerdings muss nach dem Erstellen eines Accounts ein Kontoauszug aus der Bank geholt werden, um das Konto zu verifizieren.

Die Nutzung des Accounts läuft sehr gut, da alles übersichtlich dargestellt ist. Bei online Bezahlungen kann einfach der PayPal-Account hinterlegt werden, wobei dann automatisch abgebucht wird.

Die Nutzung in der App ist meiner Meinung nach am übersichtlichsten. Auch können alle Transaktionen jederzeit kontrolliert werden.

Mit dem Kundenservice musste bisher kein Kontakt aufgenommen werden, weil alles immer super funktioniert hat. Dieser kann jedoch bei Fragen direkt angerufen oder angeschrieben werden.

Positiv finde ich, dass man unter Freunden ganz leicht Geld hin und her schicken kann und die Transaktionen sehr schnell ablaufen. Somit wirkt man gegenüber den Kunden sofort professioneller, wenn nach Bedarf eine Rechnung ausgestellt werden muss.

Ich persönlich nutze Paypal schon seit Jahren und muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Erstellt habe ich mir mein Konto damals um sicher Online-Einkäufe tätigen zu können.

Ich wurde schon mehrmals von Privatverkäufern betrogen, weshalb ich besonders vorsichtig geworden bin. Paypal hat mir auch bis heute in jedem dieser Fälle mein Geld zurück überwiesen und den Verkäufer kontaktiert.

Ebenfalls finde ich die unkomplizierte Art des Zahlens gut. All meine Daten sind dauerhaft gespeichert und ich brauche nur noch mein Passwort eingeben und den Rest übernimmt dann Paypal.

Die einzige Kleinigkeit, die ich persönlich noch verbessern würde, wäre die Dauer der Rückzahlung auf das eigene Konto.

Abgebucht wird wimmer sehr schnell und bei der Rückerstattung nach dem Erhalt auf meinem Paypal Konto, kann es schon mal bis zu fünf Tage in Anspruch nehmen.

Ich habe immer wieder Probleme, dass Paypal Auszahlungen blockiert. Die Ware wurde via Paypal Transaktion verkauft, aber das Geld beim Abbuchen wird zunächst einmal "aus Sicherheitsgründen" zurückgehalten.

Das war jetzt schon mehrmals der Fall. Die Transaktionsgebühr will Paypal natürlich auch sofort, aber der Kunde scheint wohl erst einmal potenziell nicht geschäftsfähig oder mit betrügerischen Absichten unterwegs zu sein.

Paypal war mal gut, aber jetzt driften die ganzen Regelungen in einen Kontrollwahn ab. Nachdem eine stornierte Rechnung von Paypal trotzdem abgebucht wurde, habe ich die Buchung von meinem Bankkonto rückgängig gemacht.

Dafür habe ich eine Gebühr von 3. Als ich mich mit dem Kundenservice in Verbindung gesetzt habe, bekam ich nach einer Stunde warten was als Wartezeit angegeben war immer noch keine Antwort.

PayPal grenzt bereits an Betrug! Der Kundenservice ist echt extrem inkompetent! Fast jede Zahlung wird einbehalten und an den Käufer zurückgeschickt, obwohl der Artikel herausgeschickt wurde.

Sendungsnummer und alle Details sind angegeben, trotzdem behält der Käufer recht. Nun müssen wir gerichtlich gegen PayPal angehen, weil die nicht ihren Job hinbekommen!

Die Gebühren sind viel zu hoch und der Händler- bzw. Käuferschutz existiert nicht wirklich. Es ist eine unseriöse Firma, die absolut nicht zu empfehlen ist.

Man darf zahlen, wird aber eigentlich nur bei einem Problem im Stich gelassen: Wenn man sich viel Ärger sparen will, sollte man von PayPal die Finger lassen.

Finger weg von einem PayPal Rechnungskauf. Ich habe keine Ware erhalten, aber PayPal verlangt trotzdem das Geld. Es ist keine Einigung möglich.

Keine Ware und Geld weg. PayPal interessiert es gar nicht. Die Webseite des Händlers ist mittlerweile auch offline. Unter aller Kanone. Nie wieder PayPal Rechnungskauf ich kann nur abraten.

Ich habe mich bei PayPal privat registriert, um online einfach und schnell bezahlen zu können um nicht immer mit der IBAN einkaufen zu müssen.

Die Registrierung war einfacher, als ich vermutet hatte, allerdings ging es ein paar Tage um den Account nutzen zu können, da ich auf meinem Auszug bei der Hausbank einen Code bekam, welchen ich online eingeben musste.

Die Bezahlung mit PayPal ist schnell und zuverlässig. Ich hatte nie Probleme mit einer Zahlung. In den drei Jahren, in denen ich den Finanzdienstleister bereits benutze, habe ich auch des Öfteren Geld auf mein PayPal-Konto transferiert, damit ich mein Guthaben dort positionieren konnte und mein Bankkonto nicht erst ein paar Tagen belastet wurde.

Als ich ein Abo über PayPal abgeschlossen hatte, konnte ich es ohne Probleme auch wieder über PayPal kündigen, dies gibt mir immer wieder Sicherheit beim Zahlen im Internet.

Das einzige, was mich etwas gestört hat, ist dass man das ein oder andere Mal Werbung von PayPal auf seine angegebene E-Mail-Adresse geschickt bekommt dafür allerdings monatlich auch einen Kontoüberblick.

Ich nutze Paypal sehr gerne, um unkompliziert und schnell Geld zu versenden, beispielsweise wenn ich bei Privatverkäufern Kleidung kaufe oder den Flixbus bezahlen muss.

Das ist somit für mich eine echte Alternative zu Zahlweisen mit Sofortzahlen, Klarna oder alles wo man an externe Anbieter weitergeleitet wird, da dann oft bei der Rückkehr auf die eigentliche Website den Warenkorb leer war und man alle Daten neu eingeben musste.

Bei Paypal ist mir das bisher nie passiert. Angenehm finde ich auch die direkte Verbindung zum Bankkonto oder zur Kreditkarte, von der man dann einfach Geld "abheben" kann.

Zudem kann ich mich von meinem Handy aus super bequem per Fingerabdruck einloggen. Das geht natürlich von unterwegs auch wesentlich schneller als eine Überweisung oder ein Transfer vom Bankkonto aus.

Den Käuferschutz habe ich zwar bisher nicht genutzt, er scheint aber auch eine praktische Option für noch mehr Sicherheit bei Zahlungsverkehr zu sein.

Optisch ist Paypal super übersichtlich und einfach aufgebaut. Direkt oben kann man das eigene Guthaben ablesen, alle Aktivitäten der letzten Wochen sind nachvollziehbar und die letzten drei werden direkt angezeigt, Ganz unten kann man mit nur einem Mausklick Geld versenden oder anfordern.

Ich bin eine sehr zufriedene Kundin und würde Paypal allen Neukunden weiterempfehlen. Anfänglich war ich von dem Online-Bezahldienst PayPal überzeugt, da der Registrierungsvorgang zügig abgeschlossen werden konnte und ich schnell eine Übersicht über die verschiedenen Funktionen wie beispielsweise "Geld anfordern", "Geld senden", Fingerprint-Funktion beim Smartphone, Verknüpfung zu Google Pay etc Die komplikationslose Phase endete aber, als ich das Lastschriftmandat für mein Bankkonto anlegen wollte.

PayPal gab an, eine Überweisung an mein Konto zu tätigen, um mir die Freischaltung der Bankverbindung zu ermöglichen.

Die Überweisung kam aber nicht an! Es war mir folglich nicht möglich, den im Verwendungszweck gegebenen Code zu nutzen, um die Bankverbindung freizuschalten.

Einschränkungen, also dürfte der Vorgang keine Probleme bereiten. Eine Bankverbindung mit meinem Zweitkonto konnte ich problemlos freischalten.

Ich bemerkte jedoch 2 Monate später, nach mehreren getätigten Käufen über PayPal, dass kein Geld von meinem Zweitkonto abgebucht wurde und PayPal mir, abgesehen von den Verbindlichkeiten, zusätzlich Strafgebühren auferlegt hatte.

Während sich die ausstehenden Bezahlungen auf meinem PayPal-Account häuften, bekam ich keinerlei Benachrichtigung über meinen zunehmenden Schuldenstand.

Wäre ich nicht selbst so klug gewesen und hätte zufällig die PayPal-App geöffnet, hätte dies wesentlich schlimmere Konsequenzen mit sich getragen!

Der Paypal Kundenservice war heute sehr unfreundlich zu mir und meinem Mann und hat uns aufgrund unserer Schwerhörigkeit sowie der lauten Redeart eben wegen der Schwerhörigkeit diskriminiert.

Die "nette" Dame hat dann zickig aufgelegt, weil ihr es wohl zu viel war, dass man am Telefon lauter reden muss, wenn man schwerhörig ist und dazu auch noch 45 Minuten telefonieren muss, sich durch Hotline-Menüs durchklicken muss und am Ende dann nichts geregelt wird.

Ursprungsproblem war: Eine Überweisung, die wir getätigt haben, kam falsch an, weil Paypal uns die falschen Überweisungsdaten per Post gesendet hat.

Kundenfreundlichkeit bei Senioren sieht anders aus. Note: mangelhaft! Als ich vor 2 Jahren immer mehr im Internet bestellte, wurde ich auf die Bezahlmethode "Paypal" in diversen Online Shops aufmerksam.

Die Registrierung ist denkbar einfach. Der Käuferschutz ist ein wichtiger Aspekt, welcher für Paypal spricht.

Kommt ein Produkt beschädigt oder gar nicht an, steht Paypal hinter dem Kunden. Diesen Fall habe ich schon gehabt und ich habe den Support problemlos beim 1.

Versuch erreicht und mein Geld zurückerhalten. Durch die Funktion "Geld an Freunde senden" ist es problemlos möglich schnell Geld unter Bekannten zu senden.

Diese erhalten es auf ihren Paypal Account und können darauf zugreifen. Besonders im Studenten Alltag möchte ich diese Funktion nicht mehr missen.

Mittlerweile gibt es noch die Funktion "Bezahlen in 14 Tagen" und "in Raten zahlen". Fazit: Paypal hat sich zu meinem bevorzugtem Bezahldienst entwickelt.

Die kostenfreie Benutzung, die Schnelligkeit und der Service sprechen dafür. Folgendes: da ich in der momentanen Situation etwas Geld gebrauchen könnte, habe ich mich dazu entschieden mehrere Produkte auf Ebay zu verkaufen.

Diese wurden dann vom Käufer per PayPal bezahlt. Damit habe ich mich aber erstmal abgefunden. PayPal hat dann bei einem Produkt die Zahlung früher freigegeben da eine Sendungsnummer hinterlegt wurde.

Aber jetzt hat sich PayPal sogar gewehrt mir dieses Guthaben auszuzahlen! Auf dem Konto befindet sich ein bestätigtes Girokonto und eine Kreditkarte von mir.

Ich hoffe wirklich, dass sich das noch irgendwie klären lässt. Ich bin jetzt seit knapp drei Jahren Nutzer von PayPal.

In dieser Zeit konnte Ich sowohl Erfahrungen mit einem Privatkonto, als auch mit einem Geschäftskonto sammeln.

Ich habe mich bei PayPal angemeldet, um meine Zahlungsmöglichkeiten zu erweitern und schneller online zu bezahlen.

Die Registrierung verlief reibungslos und der Anbieter forderte nur einige Daten von mir. Um meine Zahlungen durchführen zu können habe ich mein Konto dann noch mit meinem Bankkonto verbunden.

Die Verbindung mit dem Bankkonto dauerte etwas länger, da die Bestätigung mittels Überweisung erfolgt. Doch auch nach erfolgreicher Registrierung und Verbindung mit der Bank konnte Ich noch nicht direkt loslegen.

Um Zahlungen durchführen zu können, müssen die Kontoinformationen vollständig ausgefüllt werden. Daher dauerte es etwas länger, bis Ich wirklich starten konnte.

Seit der Registrierung habe ich schon viele Zahlungen getätigt ohne das es zu Problemen bei PayPal kam. Die Internetseite ist sehr übersichtlich designt, sodass ich meine Ein und Ausgaben immer auf einem Blick hatte.

Wer ein Geschäftskonto eröffnen will, kann sein Konto einfach in den Einstellungen hochstufen. Nur bei dem Zurückstufen musste der Support mir helfen, da dies nicht selbstständig zugelassen ist.

Generell war der Kontakt zu Support eher mühsam und langwierig. Im Endeffekt hat der Support zwar meine Fragen immer sinnvoll beantwortet und auch der FAQ Bereich enthält einige wichtige Informationen, jedoch haben meine Probleme meist mehr Zeit als geplant in Anspruch genommen.

Insgesamt bin Ich sehr zufrieden mit den Leistungen von PayPal. Insgesamt kann ich als Paypal Erfahrungsbericht nur Positives berichten. Ich kam eigentlich über ebay.

In der Regel lasse ich mich direkt bezahlen und empfange dann das Geld auf mein Privatkonto, wenn ich es anfordere.

Der Geldtransfer geht blitzschnell und wird in der App angezeigt, sobald beispielsweise eine Zahlung auf PayPal eingegangen ist.

Der Transfer geht innerhalb von Stunden oder maximal 1 bis 2 Tagen. Womit das allerdings zusammenhängt kann ich nicht sagen, da es nicht an der Höhe der Beträge zu liegen scheint.

Bisher gab es keinerlei Betrugsversuche. Ich denke, dass hier PayPal bald nachlegen muss und auch wird.

Denn selbst E-Mail-Anbieter wie Yahoo beispielsweise fordern bereits eine parallele Authentifizierung, um auf das Benutzerkonto zu gelangen.

Mit dem Kundendienst hatte ich bisher nicht zu tun. Bisher konnte ich alle Fragen alleine klären. Selbst solche kniffligen Themen waren kein Problem, wenn beispielsweise ein Kunde in einer anderen Währung gezahlt und der Wert erst umgetauscht werden musste.

Käufer können trotz bestätigter Lieferung den Kaufbetrag über PayPal zurückfordern. Ich empfehle einen anderen Bezahldienst mit Serviceverständnis oder evtl.

Für die relativ hohen Kosten ist es ein viel zu schlechter Service. Der Käuferschutz greift nicht, obwohl nur ein Teil der bezahlten Ware gesendet wurde.

Nach langem Hin und Her wurde der Fall zu Gunsten des Verkäufers abgeschlossen, weil der erhaltene Teil der Ware zurückgeschickt werden sollte.

Auf die Frage, ob es denn eine andere Rücksende-Adresse gäbe die angegebene Adresse verursachte Rücksendekosten in Höhe von 70 Euro , wurde anstatt einer Antwort der Fall abgeschlossen.

So sitze ich jetzt auf minderwertiger Ware und bekomme auch das Geld für die nicht erhaltene Ware nicht erstattet.

Ich habe durch Paypal Kunden verloren. Ohne Begründung wurde mir das Konto geschlossen und am Telefon wurde mir noch gesagt, dass sie das Konto deaktiviert haben.

Alles ohne Gründe zu nennen. Ich nutze Paypal relativ kurzfristig. Da ich eine Kreditkarte bereits besitze, habe ich Paypal bisher nicht benötigt.

Die Anmeldung ging sehr rasch von sich. Es sind keine Formulare in Papierform notwendig. Man meldet sich an, muss seinen Account via E-Mail verifizieren und dann kann es bereits losgehen.

Bisher habe ich zwei Geldtransfers durchgeführt und kann nur Lob aussprechen. Wenn man von einer Plattform Geld transferiert haben möchte, muss man schlicht seine E-Mail-Adresse angeben.

Man hat ebenso die Möglichkeit, dem Paypal-Konto ein Bankkonto beziehungsweise eine Kreditkarte zuzuweisen. Da ich das Konto erst seit kurzem besitze, kann ich über den Kundenservice nichts sagen.

Mit Paypal kann bei diversen Online-Diensten bezahlt werden, wo das ansonsten nur mit einer Kreditkarte möglich ist Amazon, Ebay, Aliexpress, etc.

Fazit: Paypal bietet eine kostenfreie, uneingeschränkte und vor allem empfehlenswerte Alternative zu diversen Kreditkarten-Anbietern.

Da man heutzutage sehr viele Bestellungen im Internet tätigt und ich auch aus beruflichen Gründen flexibler in den Bezahlmethoden sein wollte, habe ich mir ein PayPal-Konto angelegt.

Der Ablauf ist recht flott: Man gibt seine Daten an, bestätigt dann sein Bankkonto und kann danach bedenkenlos im Internet zahlen.

Das Eröffnen hat ca. Was ich an PayPal sehr schätze ist die Flexibilität. Man kann auf fast jeder Seite im Internet bezahlen - ob mobil oder im Web.

Ich persönlich mag vor allem die Schnelligkeit daran. Auf eBay beispielsweise, geht man in den Checkout und hat das Produkt durch die Konnektivität innerhalb von Sekunden bezahlt.

Auch die App ist sehr einfach und übersichtlich gestaltet. Das Auszahlen von Geld oder das Abbuchen laufen reibungslos und ohne Probleme ab.

Das Verkaufen von Produkten wird in der Regel durch PayPal auch wesentlich leichter, da man hier bei physischen Produkten einen Verkäuferschutz hat.

Hier liegt auch mein einziges Problem mit PayPal: Wenn man ein digitales Produkt verkaufen möchte, wird man leider in keinem Fall von PayPal unterstützt, weshalb hier oft Betrug betrieben wird.

Der Kundenservice war immer nett und zuvorkommend, konnte mir in der Regel auch weiterhelfen. Die Registrierung bei Paypal ist sehr einfach und unkompliziert.

Nach wenigen Klicks hat man sein Konto eröffnet und kann, nachdem man sein Bankkonto verifiziert hat, direkt loslegen.

Ich meinen Augen ist die Zahlung mit Paypal die unkomplizierteste Art auf dem Markt, denn man braucht sich nur, wenn man online zur Kasse geht, einzuloggen und Paypal kümmert sich um den Rest.

Seit einiger Zeit kann man sein Konto nach 14 Tagen belasten lassen, was den Rechnungskauf nun ebenfalls ablöst.

Der Prozess der Überweisung, wie bei einer Rechnung, fällt somit weg. Was mir ebenfalls sehr gut gefällt ist die Funktion des Geldsendens und -empfangens.

Man kann sehr unkompliziert, wenn man, um ein Beispiel zu nennen, abends mit Freunden zusammensitzt und Pizza isst, sich kostenlos Geld schicken.

So spart man sich den Weg zur Bank, wenn man hungrig ist. Bei Paypal habe ich sehr gute Erfahrungen mit dem Kundenservice gemacht.

Ich hatte den Fall, dass ein Verkäufer mir den bezahlten Artikel nicht geschickt hat. Es handelte sich um einen Betrüger.

Wenn ich mit meiner Kreditkarte bezahlt hätte, würde ich dem Geld wahrscheinlich immer noch hinterher laufen.

Paypal hat nach wenigen Tagen, als die Interne Prüfung abgeschlossen war, mir das Geld wegen des Käuferschutzes wieder gutgeschrieben.

Ich habe eine Transaktion mit Paypal gemacht über eine Ware die ich bei Ebay gekauft habe. Paypal sagt, der Verkäufer hätte Beweise vorgelegt, dass die Ware angekommen wäre.

Schade, dass ich die Beweise nicht sehen kann. Ich kann mir das nur so erklären: Da der Verkäufer die Ware bei Ebay als versendet deklariert hat, ist die Ware für Paypal angekommen.

Das ist natürlich ein Witz. Der Käuferschutz von Paypal ist für mich nicht brauchbar. Wirklich interessieren tut sich da glaube ich keiner für einen Fall.

Man kann noch nicht mal auf die Falschdarstellung des Verkäufers bei Paypal sich wehren. Obwohl mir der Verkäufer bei Ebay geschrieben hat, dass die Ware wieder bei ihm angekommen ist also nicht bei mir geliefert wurde , kann man das Paypal nicht mitteilen.

Ich werde jetzt wieder mit anderen Zahlungsmitteln bezahlen. Paypal lieber meiden. Ohne irgendwelche Hindernisse lässt sich das Geld von einem Paypal Konto auch sehr schnell auf das eigene Girokonto überweisen.

Beim Eröffnen eines Kontos bei Paypal verlief alles sehr einfach. Der Akitivierungscode für das Konto, welchen Paypal auf ein Girokonto per Überweisung schickt, war sofort da und konnte direkt verwendet werden, um das Konto zu verifizieren.

Ich konnte mich praktisch sofort einloggen und mein Profil bei Paypal einrichten, um für zukünftige Aufträge die Prozesse zu automatisieren.

Ich hatte bisher auch keine Fragen bezüglich der Nutzung gehabt, weil die Plattform sehr verständlich und selbsterklärend ist.

Paypal ist sehr kundenorientiert gestaltet worden, sodass ich keine Mängel feststellen konnte. Ein Kontakt von meiner Seite mit dem Kundenservice war in den Jahren seit der Kontoeröffnung nie notwendig, weil alle Prozesse immer reibungslos verliefen.

Ich persönlich empfehle jedem sich ein Paypal Konto einzurichten, um sich innerhalb des Internets abzusichern. Private Einkäufe und Verkäufe im Internet können über Paypal abgewickelt werden, um sich vor Betrügern zu schützen und den Verlust von seinem eigenen Geld zu vermeiden.

Die Anmeldung ist einfach durchzuführen, sowie die Hinterlegung meiner Konten. Briefe habe ich keine bekommen; es wurde alles elektronisch an mein Email-Postfach gesendet.

Ob beim Onlineshopping oder bei privaten Angelegenheiten unter Freunden nutze ich, wenn möglich, immer PayPal, da das Geld schnell versendet und empfangen wird.

Entweder holt sich das System das Geld von meinen hinterlegten Konten oder verrechnet es mit dem Guthaben, das sich auf meiner Seite befindet.

Guthaben kann ohne Probleme auf das eigene Konto überwiesen und genutzt werden. Es ist innerhalb weniger Tage drauf. In der Vergangenheit habe ich den Käuferschutz schon häufiger in Anspruch nehmen müssen und den gezahlten Betrag zurückerhalten, wenn keine Einigung mit dem Verkäufer möglich war.

Der Zahlungsverkehr wird immer einfach abgewickelt und der Käuferschutz hilft zuverlässig. Ich habe nichts daran auszusetzen.

Seit über 2 Jahren benutze ich mittlerweile Paypal und hatte bis jetzt noch nie Probleme damit! Die Anmeldung war schnell und einfach, die Kontoverifizierung hat, wenn ich mich richtig erinnere, nur 2 Tage gedauert und danach konnte ich uneingeschränkt meine Geschäfte abwickeln.

Da die Plattform stark an Reichweite gewonnen hat, kann ich heute fast alle meine Online-Transaktionen mit Paypal abwickeln.

Nur einmal hat eine monatliche Buchung, die automatisch immer abgezogen wurde, nicht geklappt. Nachdem ich mich allerdings eingeloggt habe, konnte ich sie direkt wieder aktivieren und das Geld ist noch rechtzeitig angekommen.

Die Nutzung erklärt sich von selbst. Wenn man irgendetwas kaufen möchte und die Seite Paypal benutzt, kann man sich einfach einloggen und direkt zahlen.

Kein nerviges Onlinebanking mehr oder Zahlung auf Rechnung. Ich bin sehr froh, dass ich das alles über meinen Paypal Konto bezahlen kann und mich um nichts weiter kümmern muss!

Seit nunmehr mehreren Jahren bin ich Kunde beim Finanzdienstleister "Paypal". Die Eröffnung meines Kontos gestaltete sich recht einfach.

Ich habe eine direkte Übersicht über alle Zahlvorgänge, die ich über Paypal abwickele und sehe meinen direkten Kontostand bei diesem Finanzdienstleister.

Online ist es nahezu auf jeder Plattform mittlerweile möglich, mit Paypal zu bezahlen, was mir persönlich ein gutes Gefühl vermittelt.

Einmal musste ich bislang den Kundenservice kontaktieren. Dies war nötig aufgrund eines Bankenwechsels meinerseits, da vergangene Zahlungen sich mit meiner alten bzw.

Der Kontakt war schnell hergestellt, der Berater auch freundlich. Jedoch gestaltete der Kontakt sich leider etwas schwerfällig in der Beratung, speziell und nicht ganz ausgereift.

Hier sehe ich noch Optimierungspotenzial. Vieles läuft schon sehr gut bei Paypal. Alles in allem bin ich sehr zufrieden, jedoch ist nicht alles perfekt.

Wie bereits erwähnt, sehe ich im Kundenberatungsbereich noch Verbesserungsmöglichkeiten. Ich bin nun schon seit vielen Jahren bei Paypal angemeldet und kann durchweg Gutes mit diesem Finanzdienstleister berichten.

Die Zahlungen gehen in Sekundenschnelle über die Bühne und dank der Funktion, dass man Geld für Freunde oder für eine Dienstleistung bezahlt, geht das sogar im ersteren Fall kostenlos.

Im zweiten Fall, bei Bezahlen einer Dienstleistung, ist man hingegen umfangreich mit dem Paypal-Käuferschutz geschützt, falls etwas beim Kauf eines Produkt schief geht, erstattet PayPal dem Käufer das Geld zurück.

Dies ist kindereinfach über einen Button mit ein paar Klicks und einer Nachricht ggf. Bisher hat das immer wunderbar funktioniert und ich bin begeistert, wie kulant PayPal dies bewerkstelligt.

Dies geht kinderleicht und sehr schnell. Das ist zum Glück nicht unbedingt nötig, da man auch per Lastschrift PayPal dazu ermächtigen kann das Geld, welches im Internet ausgegeben wurde, vom jeweiligen Konto einzuziehen.

Mit dem PayPal Kundenservice hatte ich bisher noch keinen telefonischen Kontakt, da dies bisher noch nicht nötig war.

Der Kontakt per Email hat bisher immer ausgereicht, um Dinge zu klären, wie z. Die Kontoeröffnung hat sich sehr einfach gestaltet, da man online seine Daten eingibt und innerhalb von ein paar Minuten hatte man einen vollwertigen Zugang auf seinen Account.

Die Unterlagen hat man zeitgleich. Der Login war gleich verfügbar und ich konnte auch gleich mein Bankomat und Kreditkarten verknüpfen.

Hierbei muss man auf die Beträge warten das PayPal auf das Bankkonto gut schreibt, um es zu bestätigen. Dies empfand ich als gut, da man so sichergeht, dass man auch wirklich sein eigenes Bankkonto eingibt.

Da PayPal eine reine Online-Plattform ist, gibt es daran nichts auszusetzen. Wünschenswert wäre eine grafische Überarbeitung, da sehr viel im Zeilenformat gearbeitet.

Bilder der Karten. Was ich bei PayPal besonders hervorheben kann, ist der Kundenservice. Da ich meinen PayPal-Account erst nach 4 Monaten nutzen wollte, wurde eine Sperre eingerichtet ich musste mich verifizieren.

Dies habe ich gegen Uhr gemacht, mit einer Ausweiskopie und innerhalb von knappen zehn Minuten wurde meine Eingabe bestätigt. Alle Sperren wurden aufgelöst und ich konnte über alle Funktionen verfügen.

Aufgrund der von mir erwähnten Punkte würde ich PayPal mit vier Sternen bewerten. Das einzige was auf die vollen fünf Sterne fehlt, wäre eine optische Modernisierung der Online-Plattform, welches einem Modernen Zahlungsdienstleister wie PayPal entspricht.

Ich habe vor ein paar Monaten das Finanzprodukt Paypal für mich angefangen zu nutzen. Es war alles sehr gut beschrieben, was man zu tun hat und welcher Schritt als nächstes folgt.

Die einzige Schwierigkeit dabei war, dass man einen Betrag von einem Cent auf das Konto überwiesen bekommen hat.

Dabei musste ich persönlich erst Kontoauszüge abholen um weiter mit dem Finanzprodukt arbeiten zu können.

Der Betrag war jedoch binnen ein paar Minuten auf meinem Konto. Das Einloggen geht schnell und vor allem leicht, was nur empfehlenswert ist!

Bis jetzt verlief mein Onlinebanking darüber immer problemlos. Verbessern würde ich jedoch den Käuferschutz, da man dort eine Gebühr bezahlen muss und diese je nach Betrag immer anders ausfällt.

Es ist im Programm nicht zu finden wie der Prozentsatz dazu aussieht. Ich brauchte bisher auch noch nicht mit den Kundenservice zu arbeiten, da bis jetzt keine gravierenden Vorfälle geschehen sind.

Aus meiner Sicht kann ich jedem dieses Finanzprodukt nur empfehlen, der sicher und vor allem schnell Geld erhalten und verschicken möchte, ohne deshalb immer wieder zur Bank zu rennen, um sich seine Kontoauszüge abzuholen.

Ich habe jetzt seit ungefähr einem Jahr Paypal und bin mit diesem Anbieter sehr zufrieden. Die Anmeldung war einfach und man wurde sehr gut durch den Prozess gelotst.

Trotzdem hat es alles etwas länger gedauert, als ich zuvor angenommen habe, was natürlich mit den hohen Sicherheitsanforderungen zu tun hat und der damit einhergehenden Verifizierung.

Die Verwendung der App ist an sich einfach und die Transaktionen sind sehr schnell. Besonders gefällt es mit, dass ich die App mit dem Apple-Fingerabdruck verbinden kann, was mir ein besonderes Gefühl von Sicherheit gibt.

Ich frage mich, ob es noch möglich wäre, Paypal mit Apple-Pay zu verbinden, sodass man auch Einkäufe offline damit tätigen könnte, besonders wenn der eigenen Kreditkartenanbieter noch nicht mit Apple-Pay kooperiert.

Diese hatte ich als Zahlungsart hinterlegt. Da dort in einem Fall kein Geld mehr auf der Karte war, was ich nicht bemerkt hatte, wurde die Zahlungsart gesperrt.

Diese wieder freizuschalten war etwas nervig. Vielleicht ist dieser Prozess aber mittlerweile schon verbessert worden.

Ich nutze Paypal persönlich nun schon seit vielen Jahren und habe im Grunde genommen eher positive Erfahrungen mit diesem Anbieter gemacht.

Da die Kontoführung einfach und dazu noch kostenlos und gut abgesichert ist, habe ich mich vor einiger Zeit dazu entscheiden, einen Paypal-Account anzumelden.

Warum genau? Einfach, weil ich dieses Konto seitdem für sämtliche Online-Käufe bei ebay oder Amazon sowie weiteren gängigen Shops nutzen kann und dadurch vor jeglicher Abzocke seitens des Verkäufers abgesichert bin.

Die Kontoeröffnung war unkompliziert, solange man alle Bedingungen z. Paypal als bargeldloses Zahlungsmittel hat mir die Sorge um sicheres Einkaufen im Internet genommen.

Die Anmeldung ist recht einfach und geht schnell. Wenn man freiberuflich arbeitet, ist die Möglichkeit, einen eigenen Firmenaccount zu eröffnen, sehr praktikabel, um private und berufliche Angelegenheiten sauber trennen zu können.

Die Vorlagefunktion für die Rechnungsstellung zum Anfordern von Zahlungen ist hilfreich, gerade wenn man hierzu noch wenig Erfahrung hat.

Die Hinterlegung der Zahlungsdetails ist etwas mühsamer und kostet mehr Zeit. Sicherheit geht vor und somit ist der zeitliche Aufwand gerechtfertigt.

Die Erwartungshaltung, in 5 Minuten einen Account angelegt zu haben und als Zahlungsmittel zu verwenden, sollte man nicht haben.

Für den Account schon, aber die Verifizierung des Zahlungsmittels ist abhängig von der Geschwindigkeit der eigenen Bank und kann entsprechend Tage dauern.

Sicherheit hat auch seinen Preis und in diesem Fall in Zeit bezahlt. Dafür bekommt man das Gefühl, dass Sicherheit bei Paypal eine hohe Priorität hat.

Die ganze Lösung ist so anwenderfreundlich, dass ich bisher keine Unterstützung benötigt habe. Benachrichtigungsoptionen sind flexibel und einfach einzustellen.

Für meinen Bedarf, ein zuverlässiges, sicheres und einfach zu bedienendes Zahlungsmittel privat und beruflich nutzen zu können, ist Paypal der perfekte Partner.

Paypal hat mein Finanzleben ziemlich verändert. Ich tätige jegliche Bezahlungen von Bestellungen, die ich online vornehme, über Paypal.

Auch schicke ich häufig Freunden Geld an ihre Mailadresse, so braucht es keinen Austausch von Kontonummern etc. Man hinterlegt einfach sein Bankkonto und Paypal bucht dementsprechend das Geld ab oder, bei positivem Paypal Guthaben, eben auch direkt auf seinen Bankaccount.

Man möchte vielleicht meinen, dass im Internet nicht alles sicher sei. Dem Internet, unabhängig vom Onlinebanking bei der eigenen Bank, also sein Geld anzuvertrauen, mag für viele ein Risiko darstellen.

Doch selbst als mein Account gehakt wurde und mehrere Bestellungen über hunderte Euro von einem Fremden gemacht wurden, war Paypal auf meiner Seite.

Denn über Paypal ist man vor solchen Dingen geschützt bzw. Der Kundendienst war von Anfang an freundlich und hilfsbereit. Wie bei vielen anderen Nutzern sicherlich auch, entstand mein PayPal-Konto irgendwann einmal aus der Nutzung von eBay heraus.

Das war zu Beginn an einigen Stellen noch relativ holprig, die heutige Verbreitung von PayPal beweist aber, dass schnell Abhilfe geschaffen wurde.

Die inzwischen implementierten Möglichkeiten, Geld schnell und einfach an andere Teilnehmer zu überweisen nicht im Kontext einer Bezahlung, sondern z.

Hinsichtlich der entstehenden Gebühren meist im Bereich gewerblicher Zahlungen , gibt es leider aber auch einige Webseiten, die diese Kosten an den Endkunden weitergeben und diese nicht selbst tragen wollen.

Banking Zurück. Girokonto Vergleich. Girokonto eröffnen. Girokonto wechseln. Girokonto kündigen.

PEYTIN LIST Paypal Erfahrungen

Spiele Wie Diablo 3 Kostenlos Otomat Spiel
THE WALKING DEAD GAME ONLINE 82
ONLINE CASINO MIT BONUS OHNE EINZAHLUNG OHNE DOWNLOAD Mau Mau Karte
Paypal Erfahrungen 29
Paypal Erfahrungen 165
Paypal Erfahrungen Gonzos Quest Casino
Paypal Erfahrungen Smart Moble

Paypal Erfahrungen Video

PayPal betrügt! #PayPal #Betrug #Fake Fazit: Paypal bietet eine kostenfreie, uneingeschränkte und vor allem empfehlenswerte Alternative zu diversen Kreditkarten-Anbietern. Nicht der Verkäufer, sondern der einmal im Schutz befundene Käufer. Hier gebe ich U Cash Voucher Scams kurz meine Zugangsdaten ein oder nutze einfach die App, natürlich kann man auch seinen Fingerabdruck speichern, sodass man wirklich nichts mehr eingeben muss. Das ist eine mehr als fragwürdige Praxis. Seit Wochen schon Probleme!!!!! Com Ich habe mich in diese seite mal reingelesen. Ich wollte den Käuferschutz zu einem falsch, sowie einem Kostenlose Weltraumspiele gelieferten Artikel in Anspruch nehmen. Nicht nur das Programm von Paypal, auch Programme von Mastercard, Shops wie Amazon und Dienste wie Trusted Shops (zum Test. Kundenmeinungen (39) zu PayPal Online Bezahl-Methode. Betrug bei Paypal. von Felizitas. Nachteile. PayPal Erfahrungen » Die wichtigsten Fakten im Überblick! ✓ Eröffnen Sie in wenigen Schritten das PayPal Konto! Warum Sie PayPal nicht für internationale Geldtransfers verwenden sollten. Während Paypal bestens geeignet ist, um Geld an Freunde zu. In diesem Fall geht es um den Käuferschutz von PayPal. Mehr Beispiele für negative Erfahrungen von Verbrauchern lesen Sie. in unserem. Die Kontoführung ist beim Geschäftskonto von PayPal ebenfalls kostenfrei. EC- oder Kreditkarte. Der Artikel wurde von den Käufer aber schon mehrmals ein und ausgebaut. Da kann man eine Menge Ärger haben. Anfangs bin ich im Computerbereich auch auf Sprüchle reingefallen die da lauteten : Vorlage Kniffel dem Speicher gefunden, verkaufe für Oma, kann nicht testen weil Usa Casinos Online No Deposit leben die in einer völlig anderen Welt, sprechen eine andere Sprache. Mein Paypal-Konto habe ich gestern gelöscht, weil ein Käufer reklamierte, die Ware habe ihm nicht gefallen. Geld-Einfrierungen und Fax- Stake7.Com gemacht. Ich habe auch einen neuen Artikel bei Ebay verkauft. Es ist recht unkompliziertdie Gebühren von PayPal zu verstehen. PayPal zahlt nicht trotz zugesichertem Käuferschutz. Paypal, einmal und nie wieder! Konfliktlösung mit Kunden geht… Konfliktlösung mit Kunden geht nicht,werde immer wieder rausgeschmissen wenn ich auf akzeptieren gehe,Telefon geht gar nicht! PayPal - einmal und nie wieder! Danach gibt es eine Reihenfolge, welche Zahlungsquelle verwendet wird. PayPal ist selten die Poker Venlo Casino Option. Stender Mich ärgert auch, dass PayPal so tut als würden sie jedem Sicherheit bieten. Sitzen in luxemburg und denen geht alles Real Soccer a Sachen sollten in einen normalen gebrauchten Zustand Hartz 4 Bezieher, an einen Teil etwas fleckig, aber beim waschen sollte es raus gehn. Die Wechselkursmarge von PayPal ist nicht klar ersichtlich. Von Gebühren, die ich zahlen musste und dem Ärger, den ich hatte mal ganz zu schweigen. Geht am Novoline Onlinecasino und einfachsten, und man kann das Geld zurückbuchen, wenn man die Ware nicht erhalten hat. Fazit: Das Paket hat mich statt 5,90 Euro nun 11,80 Euro gekostet. It is no more acceptable and helpful for me and my business especially when PayPal freezes the balance, interrupts and intervenes illegally in my Vfb Stuttgart Testspiele without any authorization and without any detailed explanation for these impertinent activities. Meine Artikel sind angeblich NIE angekommen und PayPal hat nicht nur das Geld wieder eingezogen, sondern mir nicht einmal die Zeit gelassen, den Minusstand auszugleichen, sondern gleich eine Inkasso-GmbH beauftragt, das Polar Bear Games Online in doppelter Höhe einzutreiben. Geht's Paypal Erfahrungen Als er dann bei mir ankam und einige nicht aufgeführte Makken hatte, kontaktierte ich den Käufer und dieser verweigerte letzendlich die Rücknahme. In 3 Jahren ca. Dazu bekam ich keine Antwort. Was bleibt, ist der schale Nachgeschmack von Ignoranz und geradezu bürokratischer Unbeweglichkeit.